Abgespeckte Windows Starter Edition
Microsoft will mit Billig-Windows in Asien punkten

Weniger Funktionen, kleinerer Preis: Ab heute verkauft Microsoft ein abgespecktes Windows.

HB FRANKFURT. Microsoft hat ein Problem. Und zwar mit den Ländern in der Dritten Welt, etwa Indien oder Russland. Dort findet der Software-Gigant bisher nur wenig Käufer für sein Betriebssystem Windows. Grund: Wer in diesen Regionen überhaupt einen Rechner besitzt, nutzt eher billige Raubkopien oder setzt gleich auf freie Anwendungen wie Linux. Das soll sich nun ändern. In fünf Ländern will Microsoft in den kommenden zwölf Monaten eine abgespeckte Version seines Betriebssystems testen - die so genannte Windows XP Starter Edition. Los geht es heute in Thailand.

"Für Microsoft ist der Gang auf diese Märkte ein entscheidender Schritt", sagt Dion Wiggins, Analyst beim Marktforschungsinstitut Gartner. Erstmals verabschiedet sich das Unternehmen aus dem amerikanischen Redmond von seiner Strategie, überall auf der Welt den selben Preis für seine Produkte zu verlangen. Doch nur so lassen sich in den ärmeren Ländern offenbar Kunden gewinnen. Sie bezahlen für einen Rechner mit der Windows XP Starter Edition gerade einmal 250 Euro. Die Computer-Hersteller selbst müssen nach Gartner-Informationen lediglich 30 Euro Lizenzgebühr pro Gerät an Microsoft überweisen. Das ist deutlich weniger als das, was die reguläre Windows-Version kostet.

Experten glauben jedoch, dass sich das abgespeckte Windows möglicherweise als Ladenhüter entpuppt. Zumindest in der jetzigen Version. Viele potenzielle Käufer könnten sich an den Einschränkungen der Software stören. So lassen sich beispielsweise immer nur drei Anwendungen parallel öffnen. Und an eine ordentliche Text-Verarbeitung ist auch nicht zu denken. Microsofts Managing Director Andrew McBean verteidigt das Produkt als "die günstigste Windows-Version auf dem Markt, und die angemessenste für Computer-Neulinge". Er schloss jedoch nicht aus, dass später noch weitere Features hinzugefügt werden.

Nach dem Start heute in Thailand bringt Microsoft die XP Starter Edition in den nächsten Monaten auch in Indonesien und Malaysia heraus. Versionen für Russland und Indien folgen dann 2005.

Wesentliche Nachteile der abgespeckten Windows Starter Edition:

Nur drei Anwendungen laufen parallel

Veraltete Grafik-Auflösung

Kein Instant-Messaging

Komplizierter Internet-Zugang

Quelle: News Frankfurt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%