AMD stellt heute seine Chips mit „Dual Core“-Technik vor
Die Kraft der zwei Gehirne

Mit einer neuen Chiptechnik optimieren Chiphersteller wie Advanced Micro Devices (AMD) und Intel die Rechnerleistung für Arbeitsplatz- und Netzrechner. Sie integrieren zwei Rechenmaschinen auf einem Prozessor, so dass der Chip mehrere Aufgaben gleichzeitig bewältigen kann.

HB MÜNCHEN. „Die PCs haben künftig zwei Gehirne statt nur eines“, bringt Intel-Manager Don MacDonald das Wesen der neuen Technik auf den Punkt. Durch diesen Trick rechnen die Prozessoren theoretisch doppelt so schnell wie herkömmliche Computerchips. Die leistungsfähigen Chips sollen künftig in der Unterhaltungselektronik hochauflösendes Video (HD-Video) sowie aufwendige PC-Spiele ermöglichen.

Das neue Zauberwort heißt „Dual Core“, was wörtlich „zwei Kerne“ bedeutet. Unter einem „Kern“ versteht die Branche die eigentliche Rechenmaschine auf einem Prozessor, die von Verwaltungseinheiten für die Ein/Ausgabe und das Zwischenspeichern umgeben ist. Bisher setzten Chiphersteller zur Leistungssteigerung auf die Erhöhung der Verarbeitungsgeschwindigkeit (Taktrate) und integrierten mehr logische Schalter (Transistoren) auf dem Prozessor. Dabei hatten sie zunehmend mit einer hohen Wärmeentwicklung zu kämpfen und mussten Techniken entwickeln, um die Prozessoren zu kühlen. In Zukunft soll nun eine Art Arbeitsteilung auf dem Chip für mehr Leistung sorgen, ohne zu überhitzen, wie dies bei der reinen Steigerung der Taktrate der Fall ist.

Der im kalifornischen Santa Clara ansässige Branchenführer Intel eröffnete am Montag dieser Woche mit dem Pentium Extreme Edition 840 das Rennen um die neuen Prozessoren. Der neue Prozessor für Desktop-PC hat zwei Kerne mit einer Taktrate von 3,2 Gigahertz. Als erste PC-Hersteller haben Dell (Dimension XPS Desktop), Alienware (Arena 51) und Micro Velocity Rechner mit dem neuen Intel-Prozessor im Angebot.

Mit der raschen Markteinführung seines Pentium 840 wollte Intel seinem Erzrivalen AMD aus Sunnyvale im Silicon Valley zuvor kommen. Dieser stellt heute in New York seine neuen Zwei-Kerne-Prozessoren der Opteron-Familie (Modelle 865, 870, 875 sowie für Ende Mai 265, 270, 275) der Öffentlichkeit vor. Als Partner von AMD werden neben Hewlett-Packard auch IBM und Sun Microsystems ihre Server und Workstations mit den neuen Prozessoren ausstatten.

Seite 1:

Die Kraft der zwei Gehirne

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%