Analyse
Apples TV-Revolution braucht keinen Fernseher

Apple will einen eigenen Fernseher verkaufen? Vielleicht. Aber das ist nicht entscheidend. Denn die Fernseh-Revolution wird Apple vermutlich nicht durch ein eigenes Gerät auslösen, sondern durch ein anderes TV-Konzept.
  • 6

Düsseldorf„Etwas Großes passiert mit Apple TV in Cupertino – aber noch wird daran gearbeitet“, schreibt der Apple-Kenner John Gruber in seinem Blog Daringfireball. Die Gerüchte, dass es sich dabei um einen eigenen Apple-Fernseher handelt, haben sich zuletzt nicht bestätigt. Auf der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco präsentierte Apple keinen Fernseher, nicht einmal das erwartete Software-Update für die Set-Top-Box Apple TV kam.

Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray und einer der profiliertesten Apple-Kenner ist sich dennoch sicher: „Ein Apple-TV wird kommen“, sagte er Bloomberg, nachdem er mit einem asiatischen Zulieferer gesprochen hat. Es werde die „größte Sache auf dem Markt der Verbraucherelektronik seit den Smartphones vor fünf Jahren“.

Klar ist, dass Apple am Fernsehmarkt Interesse hat, wie Apple-Chef Tim Cook zuletzt auf der „All Thing D“-Konferenz des Wall Street Journals bekräftigte. „Die meisten Leute sind mit dem Angebot an TV-Geräten nicht zufrieden – wir schauen uns das weiter an“, sagte Cook. Ähnliches war bereits in der offiziellen Biografie des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs zu lesen. Über Apples TV-Projekte sagte Jobs laut seinem Biografen Walter Isaacson: „Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt.“

Apple plant den Fernsehmarkt zu erobern - so viel scheint klar. Im Mittelpunkt steht dabei jedoch höchstwahrscheinlich kein eigenes Gerät, sondern ein radikal anderes Konzept. Der Schlüssel, mit dem Apple den Markt der Unterhaltungsindustrie umkrempeln könnte, sind - ganz ähnlich wie bei den Smartphones - die Apps. Es erscheint heute ohne weiteres möglich, dass Apple nicht einfach ein weiteres TV-Gerät auf den Markt bringen wird, sondern das Geschäft der TV-Unterhaltung ebenso grundlegend auf den Kopf stellt wie zuletzt die Handy-Branche.

Der letzte Bildschirm ohne Computer

PC, Tablet, Smartphone – hinter allen Bildschirmen in modernen Haushalten stecken kleine Computer. Der Fernseher ist heute meist das letzte elektronische Gerät mit Bildschirm, auf dem Applikationen mit Internetverbindung noch keine Rolle spielen. Zwar bieten die Fernsehhersteller inzwischen durch die Bank auch selbst Apps an, es mangelt aber an der einfachen Bedienung und sinnvollen Inhalten für die Anwendungen. Genau das könnte Apple ändern – ob mit oder ohne eigenes Gerät.

Schon heute hat Apple eine Set-Top-Box im Angebot. Apple TV ist ein kleiner Computer, der mit dem Fernseher verbunden wird. Was Apple noch fehlt, sind die passenden Inhalte. Größter Schatz sind in diesem Zusammenhang Apples Inhalte in der iTunes-Bibliothek und ein Vertrag mit der US-Film-Streaming-Seite Netflix. Rechte für populäre Hollywood-Blockbuster, Unterhaltungsshows und Live-Sportübertragungen werden derzeit noch vor allem von den großen Kabelnetzbetreibern gehalten.

Seite 1:

Apples TV-Revolution braucht keinen Fernseher

Seite 2:

Sind iPhone und iPad der Apple-Fernseher?

Kommentare zu " Analyse: Apples TV-Revolution braucht keinen Fernseher"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Apple erschafft den normalen TV mit Sicherheit neu..
    Ich bin schon sehr gespannt was da kommen wird, Jailbreak ftw...

  • Das Konzept ist doch gnz anders als bei bisherigen Firmen, und doch gleich wie beim iPhone und iPad: Apple lädt sein volles betriebssystem auf das TV. Damit wird dieses universeller nutzbar, und den Neuentwicklungen sind keine Grenzen gesetzt. Es wird Dinge geben, die noch unvorstellbar sind.
    Siri, bitte lle Sender auflisten, die derzeit Fussball zeigen ... ein Wisch über das iPad, und der Bildscjorminhalt ist au dem TV - und tausenderlei weitere coole Funktionen. merke; das VOLLE Betriebsystem machte, zusammen mit colem, schönem Design ... WOW!

  • Es ist schon erstaunlich wie wenig Ahnung die Kommentatoren hier haben! Es geht nicht um klassische PayTV Anbieter und noch viel weniger um eine Gebührenzentrale. Hat jemand von euch schon Zattoo ausprobiert? Wahrscheinlich nicht. 73 Sender, viele davon HD. Aufnehmen, auch wenn die Sendung schon gelaufen ist, jederzeit abrufbar und das zu einem Bruchteil der Kosten von Kabelanbietern. Youtube auf dem Fernseher leuchtet wohl jedem ein. Das iPad oder iPhone muss den Inhalt nicht streamen. Der sitzt ja auf dem Computer. Aber als Fernbedienung von Apps wie Zatto sind sie bestens geeignet. Und man hat ja eine Docking Station beim Sofa. Die heutigen SmartTV's sind weniger wert als alle Smartphones vor dem iPhone zusammen. Wenn Apple was bringt, wird es alles Bisherige in den Schatten stellen. Und ich bin davon überzeugt, dass das passieren wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%