Anwender werden eingeschüchtert
Protection Bar täuscht System-Infektion vor

Wenn der Rechner plötzlich eine Verseuchung meldet, kann es sich auch um den Verkaufstrick eines kriminellen Programmierers handeln, der nur unwirksame Sicherheitslösungen an den Mann bringen will.

hiz DÜSSELDORF. Die Experten der Panda Software berichten von dem neu aufgetauchten Adware-Programm mit dem zweideutigen Namen Protection Bar. Diese Werbe-Software meldet angeblich schädliche Software und fingierte Fehler auf den Rechnern. Die so eingeschüchterten Anwender werden dann zum Kauf einer vermeintlichen Sicherheitslösung animieret. Denn die Adware "findet" nicht nur vermeintliche Schädlinge, die von anderen Sicherheitslösungen übersehen werden, sie bietet direkt noch ein Gegenmittel an: Eine Applikation zum Desinfizieren des Systems - natürlich gegen eine angemessene Gebühr.

Der Programmierer nutzt die Angst der User vor aktuellen Gefahren, die auch tatsächlich viel Schaden anrichten können, um an leicht verdientes Geld zu kommen. Die Übereinstimmungen zwischen Protection Bar und anderen, in der Vergangenheit entdeckten Adware-Programmen wie Raze-Spyware oder Spy-Sheriff, die entweder nicht vorhandene Eindringlinge angeblich entfernten oder vorher selbst installierte Malware eliminierten, könnte auf ein und denselben Programmierer hinweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%