Apple-Neuheiten Das iPhone gibt es jetzt auch in Rot

Mit einem preiswerteren Modell des iPad will Apple den Tablet-Markt neu beleben. Ab 399 Euro soll das Modell erhältlich sein und das iPad Air 2 ersetzen. Zudem kündigte Apple eine rote Sonderedition des iPhone 7 an.
1 Kommentar
Die Geräte sind Teil einer Aktion der Organisation „Product Red“. Quelle: Screenshot: Apple
Neue iPhone-Farbe

Die Geräte sind Teil einer Aktion der Organisation „Product Red“.

(Foto: Screenshot: Apple)

CupertinoApple will mit einem preiswerteren iPad-Modell den Tablet-Markt neu beleben. Der Konzern kündigte am Dienstag an, das aktuelle Modell iPad Air 2 durch ein günstigeres Modell zu ersetzen, das nur noch als iPad bezeichnet wird. Die technischen Spezifikationen des 9,7-Zoll-Geräts entsprechen in weiten Teilen dem Vorgängermodell. Allerdings steckt in dem neuen Tablet nicht der der ältere A8X-Chip, sondern der neuere A9. Der Preis wurde von 429 auf 399 Euro gesenkt (32 Gigabyte mit WLAN). Das neue iPad ist ein 1,4 Millimeter dicker als das alte iPad Air.

Apple hatte das iPad 2010 eingeführt und damit den Tablet-Markt komplett aufgemischt. Allerdings sanken die Absatzzahlen seit 2013 in einem schwachen Marktumfeld kontinuierlich. Apple tritt mit dem iPad gegen Geräte an, die mit dem Google-System Android oder dem Microsoft-System Windows arbeiten.

Das sind die neuen Smartphones
LG G6
1 von 16

LG setzt beim neuen G6 nicht mehr auf die modulare Bauweise des Vorgängers. Nun steht das Display im Vordergrund. Im ungewöhnlichen 18:9-Format soll das G6 Fotos und Filme detaillierter darstellen – inklusive Farbräumen und Kontrasten in Dolby Vision und HDR 10, die sonst nur vom TV-Bildschirm bekannt sind.

LG G6
2 von 16

Mit zwei Kameras, einer Standard- und einer Weitwinkelkamera, sollen mit dem LG G6 Aufnahmen mit 125 Grad Blickwinkel möglich sein.

Huawei P10
3 von 16

Auch Huawei setzt auf die doppelte Kamera. Allerdings werden nicht verschiedene Winkel kombiniert, sondern eine Schwarz-Weiß- und eine Farbkamera. Das soll für schnelleren Fokus und verlustfreies Zoomen sorgen, aber auch für echte Schwarz-Weiß-Bilder ohne Filter. Die Kameralinsen für das P10...

Huawei P10 Plus
4 von 16

...und das leistungsfähigere P10 Plus wurden gemeinsam mit Leica entwickelt. Fotoenthusiasten sollen zahlreiche Aufnahmemodi, Filter und Effekte ansprechen. Huawei ruft für das P10 und das P10 Plus 600 Euro beziehungsweise 750 Euro auf.

Huawei P10
5 von 16

Intelligente Funktion: Huawei ermöglicht auf dem P10 und dem P10 Plus das „Klonen“ von Apps. So können zwei Whatsapp- oder zwei Facebookkonten auf einem Telefon betrieben werden.

Alcatel A5 LED
6 von 16

Eine Facebook-Nachricht leuchtet blau, ein Snap gelb: Beim neuen Alcatel-Smartphone A5 LED besteht die Hülle aus LEDs. Diese leuchten bei Benachrichtigungen auf oder begleiten Musik mit einer kleinen Lichtshow. Und wer will, zeigt seine Laune mit grellen Farben an. Auf den Akku soll das nicht groß schlagen, pro Tag macht das nach Angaben des Herstellers nur fünf Prozent der Ladekapazität aus. Das Gerät kostet - passend für die junge Zielgruppe - rund 200 Euro.

Sonys Xperia XZ Premium
7 von 16

Bei Sonys neuem Spitzenmodell Xperia XZ Premium schießt die 19-Megapixel-Hauptkamera bis zu 960 Bilder pro Sekunde. Extreme Zeitlupeneffekte sind so möglich. Das wasser- und staubdichte 5,5-Zoll-Gerät soll im Juni für rund 750 Euro in den Verkauf gehen.

Nicht mehr im Programm hat Apple die iPad-Variante mit 16 Gigabyte Hauptspeicher. Das neue iPad kann vom kommenden Freitag an online auf der Apple-Homepage bestellt werden. Die Geräte sollen dann von kommenden Woche an in mehr als 20 Ländern ausgeliefert werden, darunter Deutschland, Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Schweden, Schweiz, Spanien und in den USA.

Neben dem neuen iPad wurde eine Sonderedition des iPhone 7 und iPhone 7 Plus angekündigt. Die Geräte sind Teil einer Aktion der Organisation „Product Red“, bei der die Erlöse der teilnehmenden Produkte zum Teil an den „Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria“ gespendet werden. Die beiden Sondermodelle des iPhone werden aus rotem Aluminium gefertigt.

  • dpa
  • Bloomberg
Startseite

Mehr zu: Apple-Neuheiten - Das iPhone gibt es jetzt auch in Rot

1 Kommentar zu "Apple-Neuheiten: Das iPhone gibt es jetzt auch in Rot"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Herr Alfred E. Neumann - 09.03.2017, 12:35 Uhr

    Liebe Kommentatoren, leider werden wir noch viereinhalb Jahre mit der psychopatologischen Zonenpfaffentochter oder dem Kriminellen Alkoholiker leben müssen.
    Handlungsunfähig werden wir gezwungen zuzuschauen wie dieses großartige Land zugrunde gerichtet wird!"

    @HBO
    das ist sogar unter meinem Niveau.
    Ich bin zwar ein glühender Anhänger von Trump und Putin,und verzweifel an der Grünsozialistischen Merkelregierung, und sehe für unser Reich nur die AFD als Rettung, aber das geht wirklich zu weit.
    Bitte Neumann entfernen, der ist ja wohl MAD! Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%