Arctic Monkeys
Brit-Rocker als erste „Netzgeburt“ auf Platz eins

Kein Jahr ist es her, dass die Arctic Monkeys ihre erste Single herausbrachten. Im Eigenverlag und in einer Auflage von lediglich 1 500 Stück - wie man dies tut, wenn man aus einer englischen Provinzstadt wie Sheffield stammt, gerade von der Schule kommt und auf die Musiker-Karriere hofft.

dpa LONDON. Inzwischen hat sich einiges verändert. Von ihrem Debüt-Album „Whatever People Say I Am, That's What I'm Not“ haben die Arktischen Affen in Großbritannien in der ersten Woche über 360 000 Platten verkauft - ein absoluter Rekord.

Von den britischen Zeitungen werden die vier Jungs aus Sheffield - keiner älter als 20 - deshalb bereits als neues „Popwunder“ bejubelt. Bestverkauftes Debüt-Album aller Zeiten, auf Anhieb die Nummer 1 in den Album-Charts, dazu bereits zwei Nummer-1-Singles. Einen besseren Start gab es in der britischen Musikgeschichte noch nie. Die ersten Kritiker ziehen - bei allen musikalischen Unterschieden - schon Vergleiche mit den Beatles, die im Popbusiness immer noch als Maß der Dinge gelten.

„Alle Jubeljahre taucht eine Band auf, die eine Generation vereint“, schwärmt beispielsweise das Musik-Magazin „NME“. Dabei treten Alex Turner (Gesang, Gitarre), Jamie Cook (Gitarre), Andy Nicholson (Bass) und Matt Helders (Schlagzeug) nicht anders auf als viele sonstige Bands. Die Vier spielen Indie-Rock, schnell dahingerotzt, an der Grenze zum Punk, aber gut tanzbar. Muss wohl auch sein, wenn die erste Nummer 1 lautet: „I Bet You Look Good on The Dancefloor“ („Ich wette, Du siehst gut aus auf der Tanzfläche“).

Den Unterschied macht aus, wie die Arctic Monkeys an die Spitze der Hitparaden gekommen sind. Ohne lang geplante PR-Strategie, ohne TV-Auftritte zur besten Sendezeit, ohne eine große Plattenfirma im Rücken. Die 2003 gegründete Band gilt als die erste echte „Netzgeburt“ - ihr Erfolg gründet sich auf der schnellen Verbreitung im Internet.

Seite 1:

Brit-Rocker als erste „Netzgeburt“ auf Platz eins

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%