ArtistiX
Linux zum Kennenlernen und Ausprobieren

Wer das freie Betriebssystem Linux und die vielfältigen Möglichkeiten der Open-Source-Welt kennenlernen will, sollte sich ArtistiX. Die auf Ubuntu Linux basierende Version bringt sehr viel Multimedia-Software mit.
  • 2

FrankfurtWer Linux und die vielfältigen Möglichkeiten der Programme, die rund um das freie und kostenlose Betriebssystem entstanden sind, kennenlernen möchte, der sollte sich einmal das jetzt in Version 1.1 erschienene ArtistiX ansehen. Es ist ein Linux-System, das randvoll ist mit Multimedia-Programmen. Ob Video- oder Audio-Software, da bleiben kaum Wünsche offen.

ArtistiX ist ein Linux-System, das als Grundlage das populäre Ubuntu-Linux nutzt. Jetzt, in der Version 1.1, ist es Ubuntu 11.04, also die zuletzt erschienene stabile Ausgabe. ArtistiX versammelt aber mehr Multimedia-Programme in sich als jede der offiziellen Ubuntu-Versionen. ArtistiX ist deshalb eine Einladung an alle, die Multimedia-Programme von Linux kennenzulernen.

So gibt es allein acht verschiedene Programme für die Webcam, sieben für Scanner. Im Bereich Video fällt die Orientierung schon schwerer. Hier gibt es mehr als 50 Programme zum Videoschnitt, zur Untertitelung, zur Formatumwandlung und auch viele Player.

Etwas übersichtlicher geht es im Bereich Publishing zu, wo man unter anderem das Desktop-Publishing-Programm Scribus testen kann. Die Grafik-Software ist schön in 2D, 3D und Viewer unterteilt. Im Bereich Audio finden sich Converter, Editoren, Mixer und Player wie Banshee und Amarok. Dazu gibt es noch die komplette Jack-Audio-Umgebung, die Arbeiten wie im Tonstudio erlaubt.

Auch Wine, eine Umgebung, unter der etliche Windows-Programme auch unter Linux laufen, ist in ArtistiX schon vorinstalliert. Als Office-Programme sind die kompletten Pakete von LibreOffice und KOffice, aber auch Abiword und Software zum Projektmanagement dabei. Dazu kommen noch zahllose Internetprogramme, Browser und Mailprogramme.

ArtistiX ist vielleicht nicht unbedingt die Distribution, die man als Arbeitsumgebung auf den Rechner lädt, aber sie lädt immer wieder zum Ausprobieren und Kennenlernen neuer Programme ein. Allein schon deshalb ist ArtistiX mehr als einen Blick wert.

Und ArtistiX macht es Interessierten leicht. Es ist ein sogenanntes Live-Linux, das heißt, das System startet von einer DVD und man kann es ausprobieren, ohne es installieren zu müssen. Aber das geht bei Gefallen natürlich auch, ein kleines Programm führt durch alle notwendigen Schritte. Die Download-Datei ist rund 3,6 GB groß.

Website und kostenloser Download

http://www.artistx.org/

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " ArtistiX: Linux zum Kennenlernen und Ausprobieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wen soll diese Distribution denn ansprechen? Vertraute Linux-Anwender werden den entsprechenden Package-Manager ihrer Distribution anzuwenden wissen, um die gewünschte Software zu installieren. Und Neulinge werden von der Menge der angebotenen Software schlichtweg überfordert sein.

  • ich entdecke in jedem zweiten artikel schreibfehler... meistens fehlt ein wort oder mehrere. richtig peinlich wirds wenn das auch noch in der überschrift stattfindet. lest ihr euch eig. durch, was ihr da schreibt?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%