Auch während der Urlaubszeit droht Gefahr
Viren haben keinen Urlaub

Während man seinen verdienten Jahresurlaub genießt, kann der Rechner daheim Opfer von Viren und Würmern werden.

hiz DÜSSELDORF. Die Experten von Trend Micro warnen vor den Gefahren, die sich während des Urlaubs für den heimischen PC aufbauen. Während der Abwesenheit sammeln sich im E-Mail-Postfach oftmals Viren und Würmer an, die bei der Rückkehr auf einen Schlag abgerufen werden. Darüber hinaus bleiben nicht alle Systeme in den Ferienmonaten ausgeschaltet, weil zum Beispiel daheim gebliebene Familienmitglieder über einen zentralen PC ins Internet gehen. Die Beachtung einiger Tipps der Fachleute kann vor unliebsamen Überraschungen schützen.

Am besten geschützt ist der Computer natürlich, wenn er während der Ferienzeit abgeschaltet und vom Netz getrennt wird. Ist dies nicht möglich, sollten Antiviren-Lösung und auch Betriebssystem auf den neuesten Stand gebracht werden. Vor dem Start in den Urlaub sollten zudem alle wichtigen Daten auf Viren untersucht und anschließend auf CD gebrannt werden.

Erholt aus den Ferien zurück sollte die neuste Virenscannerversion bzw. das aktuelle Patternfile installiert werden, bevor man sich an die Abarbeitung der angesammelten elektronischen Mails macht. Ein Scan des PC, eventuell mit einem freien Online Scanner stellt sicher, dass sich während der Abwesenheit keine Schädlinge in der Maschine eingenistet haben. Bei den Mails sollte man sich, so die Experten, immer die Gefahr der Verseuchung vor Auge halten. Gerade bei einer Vielzahl elektronischer Nachrichten schleicht sich leicht gefährliche Nachlässigkeit ein.

Aber auch wenn die Antivirensoftware alles geprüft und für gut befunden hat, ist es ratsam bei der PC-Nutzung immer auf Warnsignale wie Abstürze, schlechtere Performance oder unerklärlicher Datenverkehr zu achten und gegebenenfalls sofort zu reagieren. Immerhin kann sich ein Schädling eingeschlichen haben, der die installierten Schutzprogramme ausgeschaltet und den Rechner verseucht hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%