Aufwand erhöht sich
Die Sicherheit wird zum Feld für Spezialisten

Mittelständler können den professionellen Schutz ihrer Systeme alleine kaum noch bewerkstelligen. Das Auslagern liegt deshalb im Trend: Vor fünf Jahren noch investierten die Firmen gern in den Aufbau eigener IT-Kapazitäten, inzwischen geht darum, die günstigsten Lösungen zu finden.

DÜSSELDORF. Felix Höger beobachtet ein Umdenken: „Security wird zum Feld für Spezialisten“, sagt der Vorstandschef des Kölner IT-Dienstleisters Pironet NDH. Das hat seinen Grund: Um 100 bis 400 Bildschirmarbeitsplätze in einer Firma zu versorgen, ist in der Regel eine zwei- bis achtköpfige IT-Abteilung im Einsatz. Höger schätzt, dass allein drei Personen nötig wären, um sich professionell um den Schutz und die Sicherheit der Systeme und Netze zu kümmern. Und das Gefährdungspotenzial steigt. Das Auslagern liegt deshalb im Trend: Vor fünf Jahren noch investierten die Firmen gern in den Aufbau eigener IT-Kapazitäten, inzwischen gehe es aufgrund des Konjunktur- und Wettbewerbsdrucks mehr darum, die günstigsten Lösungen zu finden. Und das können laut Höger bei der IT-Security firmeninterne Lösungen nicht sein. Bei einem großen Dienstleister rechnen sich die nötigen Investitionen in Technologie, Know-how und Infrastruktur eben anders als für eine einzelne Firma.

Seit etwa zwei Jahren hat sich so ein Markt für Managed Security Services etabliert. Thorsten Wichmann, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Berlecon Research nennt zwei Tendenzen, die dafür sprechen, IT-Security an externe Experten abzugeben. Die Angriffe aus dem Netz werden erstens immer raffinierter und häufiger. Und zweitens sind die Unternehmensdaten heute wertvoller und schützenswerter. Die Höhe möglicher Schäden durch Viren, Systemausfälle oder Datenverluste steigt.

Vor diesem Hintergrund erwarten Marktforscher in den kommenden Jahren für die Managed Security Services stärker steigende Wachstumsraten als für andere IT-Themen. Die Yankee Group sagt in den EMEA-Staaten (Europa, Naher Osten und Afrika) jährlich Zuwächse von zehn Prozent voraus. Im Jahr 2008 werde der Markt auf 0,8 Mrd. Dollar angewachsen sein. Ein weit höheres Marktvolumen haben die Marktforscher von Meta Group errechnet. Sie sehen allein in Deutschland für dieses Jahr Umsätze von 1,6 Mrd. Euro. Unabhängig von der Höhe der Prognose ist jedoch klar: Der Markt wird wachsen.

Die Palette der Dienstleistungen ist groß. Sie reicht vom Schutz vor Viren und Trojanern über Schwachstellenanalysen bis hin zur Intrusion-Detection (Einbruchsicherung). Bei der Intrusion-Detection beobachten Experten rund um die Uhr die Logfiles. Diese melden, wenn jemand unberechtigt versucht, in das System einzudringen. Auch die Echtzeitspiegelung von Daten offerieren einige Security-Service-Anbieter. Sie sorgen permanent dafür, dass der Datenbestand eines Unternehmens auf zwei voneinander getrennten Infrastrukturen vorhanden ist, damit der Verlust wichtiger, aktueller Daten unmöglich wird.

Seite 1:

Die Sicherheit wird zum Feld für Spezialisten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%