Aussichten der IT-Messe
Neues Cebit-Konzept kommt an

Der Elektronikmesse Cebit laufen die Aussteller davon. Nun hat die Messe reagiert. Das Gegenkonzept fürs nächste Jahr: Eine Konzentration auf Fachpublikum und mehr Raum für Konferenzen. Etliche Unternehmen begrüßen die Neuausrichtung der weltweit größten IT-Ausstellung.

DÜSSELDORF. Die Cebit-Macher setzen ab 2008 auf inhaltliche Schwerpunkt-Themen für die Ausstellung. Dazu richtet sich der Fokus weniger auf das Massenpublikum, als auf Geschäftsbesucher aus Unternehmen. Außerdem will die Cebit-Leitung die Möglichkeit zur Kommunikation zwischen den Messebesuchern stärken. Die Veranstaltung soll nicht mehr nur ein Platz zur Präsentation sein, sondern auch den Informationsaustausch über neue Entwicklungen und Verfahren bieten.

So will das Messe-Management unter Vorstand Ernst Raue dem anhaltenden Ausstellerschwund entgegenwirken. Seit einigen Jahren sinkt die Zahl der Elektronik-Unternehmen, die ihre Produkte auf der Messe präsentieren möchten. Konkurrenten wie die Internationale Funkausstellung (Ifa) in Berlin oder die Mobilfunkmesse 3GSM in Barcelona bieten ein fachspezifisches Publikum und graben damit der Ausstellung in Hannover das Wasser ab.

"Nokia hat sich entschlossen, neue Produkte ausschließlich auf dem 3GSM-Kongress zu präsentieren", lässt der Handy-Hersteller verlauten. Die beiden Messen liegen nur sechs Wochen auseinander. "Da müssen wir uns für eine Ausstellung entscheiden." Im Gegensatz zu kleineren Herstellern hätte ein weltweit operierendes Unternehmen wir Nokia die Ressourcen, auch zwei Frühjahrs-Messen zu bestreiten. "Aber wir wollen nicht einfach nur auf einer Messe anwesend sein, wir wollen der Öffentlichkeit auch neue Produkte oder neue Kooperationen präsentieren", sagt eine Nokia-Sprecherin.

Auch das Management von Motorola hat sich dafür entschieden, dieses Jahr nicht mehr mit einem eigenen Stand auf der Cebit vertreten zu sein. Einen Grund für diese Entscheidung nennt das Unternehmen nicht. Wie der Mitbewerber Nokia hat Motorola die neuesten Geräte bereits auf der 3GSM in Barcelona präsentiert.

Schließlich ist auch der Unterhaltungs- und Haushaltselektronikriese LG-Electronics dieses Jahr nicht mehr mit auf der Cebit dabei. "Das ist eine strategische Entscheidung aus Korea, über deren Gründe wir hier in Deutschland nicht informiert worden sind", lässt LG-Electronics Deutschland verkünden. "Wir setzten bei der Präsentation unserer Produkte eher auf die Ifa", ergänzt eine Sprecherin.

Seite 1:

Neues Cebit-Konzept kommt an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%