Bericht der „Wirtschaftswoche“
Apple bereitet in Deutschland eigene Läden vor

Apple Computer bereitet sich nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ auf die Einrichtung eigener Läden in Deutschland vor. Bislang betreibt der kalifornische High-Tech-Konzern über 130 Apple Stores, die vor allem in den USA zu finden sind.

dpa DüSSELDORF/MÜNCHEN. Außerhalb der USA ist Apple bislang in Kanada, Japan und Großbritannien mit eigenen Geschäften präsent. Als eines der nächsten Expansionsziele im Einzelhandel habe Apple-Chef Steve Jobs offenbar Deutschland ins Visier genommen, berichtet die „Wiwo“ in ihrer aktuellen Ausgabe. In München sei die Apple Retail Germany Gmbh ins Handelsregister eingetragen worden - Unternehmenszweck: „Handel mit Computern und anderen Elektronikprodukten“. Als Geschäftsführer fungiere Richard Moisan aus Hamburg. Moisan kam 2002 als Chef des kleinen deutschen Softwarehauses Emagic zu Apple, als die Amerikaner den Musikspezialisten übernahmen.

Unsicher sei, ob der Shop in München, dem Sitz der Retail-Gesellschaft und der deutschen Apple-Niederlassung, eröffnet werden solle oder in einer anderen Großstadt. Möglich sei auch, dass mehrere Standorte geplant seien. Apple Deutschland habe keinen Kommentar abgegeben. In der Immobilienbranche hielten sich jedoch Gerüchte, Apple Stores könnten neben München auch in Hamburg, Köln, Berlin und Frankfurt eröffnet werden, schreibt die „Wirtschaftswoche“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%