Bildrechte
iStockphoto garantiert Rechtssicherheit

Wer als Agentur oder Unternehmen bei der Veröffentlichung fremder Fotos nicht penibel auf die Rechtesituation achtet, kann schnell in teure Schwierigkeiten mit dem Urheberrecht geraten. Die Getty-Tochter iStockphoto will ihre Kunden jetzt von diesem Risiko freistellen.

LOS ANGELES. Die Online-Fotoagentur iStockphoto bietet als erster Online-Anbieter von lizenzfreien Bildern, Video- und Audiodateien alle angebotenen Inhalte mit einer zusätzlichen kostenlosen Rechtsgarantie an. Istockphoto garantiert nach eigenen Aussagen damit, dass alle Dateien, solange sie bestimmungsgemäß genutzt werden, die Urheberrechte, Warenzeichen und Rechte des geistigen Eigentums einhalten sowie die Persönlichkeitsrechte beachten. Damit will iStockphoto die Kunden aus Wirtschaft und Agenturen vom Risiko nachträglicher Urheberrechts- oder Markenrechtsstreitigkeiten freistellen.

Die Realität ist heute, dass die verworrenen Urheberrechts- und Markenrechtsgesetzgebungen weltweit oftmals zu Streitigkeiten bei Veröffentlichungen führen. Vor allem, wenn die Fotografen nicht die erforderlichen Rechte - zum Beispiel Personenrechte - eingeholt haben. Die Anbieter von lizenfreien Fotos im Internet lassen sich zwar von den Anlieferern immer bestätigen, dass die Fotografen alle Rechte an ihren Werken besitzen. Ist dies aber tatsächlich dann nicht der Fall, versuchen sich die Rechteinhaber oft an den Nutzern schadlos zu halten. Sind Fotos erst einmal in Katalogen, Broschüren oder Magazinen abgedruckt oder auf Webseiten verwendet, können empfindliche Schadenersatzzahlungen und langwierige Prozesse drohen.

"Die Kunden fragen häufig nach einer Absicherung für sich oder ihre Auftraggeber", beschreibt Dittmar Frohmann, Senior Director iStockphoto Europe die Situation im Markt. iStockphoto übernimmt deshalb ab 16. September 2009 automatisch eventuelle Schäden und Aufwendungen bis zu einer Höhe von 10 000 Dollar. Gegen einen Aufpreis lässt sich die Absicherungssumme auf auf 250 000 Dollar erhöhen. Für iStockphoto, eine Tochter von Getty Images, ist das Risiko allerdings überschaubar. Der Löwenanteil der Umsätze wird mit Fotografen gemacht, die exklusiv für die Agentur arbeiten und entsprechend professionell auf die echtesituation achten. Kritischer für Unternehmen oder Werbeagenturen ist der Einsatz von Fotos, die relativ ungeprüft oder unter Creative Commons Lizenzen verfügbar sind. Hier muss der Nutzer genau darauf achten, für welche Verwendungszwecke Bilder, Musik oder Videos freigegeben sind. iStockphoto wurde im Jahr 2000 gegründet. Nach eigenen Angaben werden wöchentlich im Schnitt etwa 1,2 Mill. Dollar an Fotografen ausgezahlt.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%