Black Friday
Apple senkt die iPad-Preise

Apple hat anlässlich des US-amerikanischen Black Fridays auch in Deutschland die Preise für einige Produkte gesenkt, das iPad ist darunter. Für Android-Fans lohnt sich derweil ein Blick aufs Galaxy Tab, es ist auch ohne Sonderpreise erschwinglicher geworden.
  • 1

BERLIN. Am heutigen 26. November 2010 senkt Apple die iPad-Preise über alle Modellvarianten um 41 Euro. So kostet das 10-Zoll-iPad mit WLAN nur heute zwischen 458 Euro (16 GByte) und 658 Euro (64 GByte), beim 10-Zoll-iPad mit WLAN und UMTS liegen die Preise bei 558 Euro (16 GByte) bis 757,99 Euro (64 GByte).

Ebenfalls im Preis gesenkt werden Zubehör, iPod touch, iPod nano, iMacs, Macbook Pro sowie Macbook Air. Versandkosten fallen jeweils nicht an. Apple-Händler können mit den Black-Friday-Preisen im Apple Store zwar nicht mithalten, Gravis hat aber - wie auch andere - eigene Angebote geschnürt. Anlässlich des Black Fridays lohnt sich auch ein Blick in den iTunes-App-Store, weil etwa einige iOS-Spiele derzeit günstiger sind.

Auch mit den gesenkten Preisen ist das iPad für viele Tablet-Interessenten noch zu teuer - oder aufgrund der restriktiveren iOS-Plattform nicht akzeptabel. Dann bieten sich Android-Tablets an, von denen es mittlerweile auch einige Modelle für deutlich unter 400 Euro gibt. Dazu zählen Creatives Ziio-Tablets, zwar ohne Multitouch, aber mit dem üblichen Tablet-Funktionsumfang. Sie sollen im Dezember 2010 ab 250 Euro (7 Zoll) respektive 300 Euro (10 Zoll) auf den Markt kommen. Konkurrenz wird ihnen etwa das Odys Genesis machen.

Das nach Meinung von Golem.de bisher gelungenste Android-Tablet, Samsungs Galaxy Tab mit 7-Zoll-Multitouch-Display, ist mittlerweile im Onlinehandel mit 16 GByte Flashspeicher regulär für rund 600 Euro zu bekommen. Es bietet mehr Funktionen als sein iOS-Pendant, das 16-GByte-UMTS-iPad - darunter Telefonfunktionen, Webcam und MicroSD-Slot für Speicherkarten. Beim Galaxy Tab mit 32 GByte geht es ab 650 Euro los.

Beim Einstiegspreis kann Samsung aber noch nicht mit Apple mithalten, dazu fehlt etwa ein auf WLAN beschränktes Modell - bei dem allerdings der Android Market nach Googles aktuellen Regeln nicht vorinstalliert sein dürfte. Dieses Manko weisen derzeit noch alle Android-Tablets ohne UMTS auf. Spätestens mit Android 3.5 Honeycomb dürfte sich das ändern, das Update soll sich vor allem Tablets widmen.

Kommentare zu " Black Friday: Apple senkt die iPad-Preise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gibt keine 32 Gb vom Galaxy Tab. Würde gerne mal wissen, welche Journalisten solche Artikel schreiben. Man kann nur eine SD Karte einschieben, um auf 32 Gb zu updaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%