Blog-Reaktionen
Nerds trauern um den iGod

Mit Steve Jobs hat die Bloggerwelt ein Idol verloren. Entsprechend aufgewühlt präsentiert sich die Szene. Wie die Nerds um ihren größten Star trauern.
  • 2

DüsseldorfDer bekannteste Blogger der Welt formulierte seine Betroffenheit so: „Michelle und ich sind traurig, vom Tode Steve Jobs erfahren zu haben“. Für US-Präsident Barack Obama zählte Steve Jobs „zu den größten amerikanischen Innovatoren.“ Im Blog des Weißen Hauses wird Jobs beschrieben als „mutig genug für eine eigene Meinung, frech genug zu glauben, dass er die Welt verändern kann – und talentiert genug, um genau das zu tun“.

Apple-Blogger John Gruber erinnert an eine Rede, die Jobs 2005 vor Stanford-Studenten hielt. „Mich selbst daran zu erinnern, dass ich bald sterben werde, ist das wichtigste Werkzeug in meinem Leben, um Entscheidungen zu fällen“, sagte Jobs damals.

Gruber selbst fasst sich kurz: „Verdammt. Ich dachte mir schon, dass die Zeile ‚Der Tag ist gekommen’ aus seiner Rücktrittankündigung ein nahes Ende andeutet. Aber, um die Wahrheit zu sagen, habe ich nie die Hoffnungs aufgegeben, dass Steve auch diesen Kampf gewinnen würde. Was für ein Leben.“

Kerzen vor Apple Stores

Das Apple-Blog Macrumors dokumentiert mit Fotos, wie Fans und Nachbarn um Steve Jobs trauern. So hängen an einem Apple Store in San Francisco zahlreiche Trauerbotschaften an einer Wand, vor dem Geschäft wurden Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet. Auch Business Insider dokumentiert die Trauer rund um die Welt.

Basic Thinking, eines der führenden deutschen Technologie-Blogs, schreibt: „Wenn man so will war Jobs der letzte echte Star dieser verrückten Welt. Er hat dafür gesorgt, dass die Menschen heute jubeln, wenn ihnen Telefone oder Computer präsentiert werden.“

US-Podcast-Legende Leo Laporte benötigte für seine Trauerarbeit auf dem Kurznachrichtendienst Twitter keine Worte. Er verweist stattdessen per Link auf ein Bild, welches das Apple-Logo zeigt. Der ausgebissene Teil des Apfel-Logos zeigt das Konterfei von Jobs.

Kommentare zu " Blog-Reaktionen: Nerds trauern um den iGod"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Humanisierung der Technik" Naja das ich nicht lache. Herr Hiner hätte mal lieber Transhumanismus gesagt, denn eine Humanisierung der Technik gestaltet sich mit völlig anderen Abläufen(siehe Erich Fromm).

  • Die Bezeichnung "Nerds" ist ja wohl mal alles andere als salonfähig, und von dem Handelsblatt hätte ich mir da doch lieber eine korrektere Formulierung gewünscht. Aber was die Formulierungen betrifft ist man hier ja sowieso immer am Drahtseil-Hang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%