Blu-ray kontra HD-DVD
Erbstreit um DVD-Nachfolge tritt auf der Stelle

Der Formatstreit um die Nachfolge der DVD tritt auch auf der Cebit auf der Stelle. Dabei präsentieren sich beide Industrielager in Hannover schon jetzt vollmundig als Gewinner und preisen die Blu-ray Disk (BD) und die HD-DVD als das jeweils bessere Format an.

dpa HANNOVER. Man spielt auf Zeit und erhofft sich nun vor allem durch die Spielekonsolen Playstation drei (PS3) und Xbox 360 eine Entscheidungshilfe im Markt. Sie sollen die so wichtige Verbreitung der entsprechenden Abspielgeräte für beide Formate in den Haushalten vorantreiben. Einer der wenigen Versuche zur Lösung des Streits ist auf der Cebit allerdings nicht zu sehen. LG Electronics verzichtete darauf, mit dem bisher einzigen Hybrid-Player, der beide Formate abspielt, auf der weltgrößten Computer- und IT-Messe präsent zu sein.

Speziell das Lager der Blu-ray mit den Elektronikunternehmen Panasonic, Philips und Sony setzt auf den Europa-Start des neuen Multitalents PS3, das über ein BD-Laufwerk der neu gegründeten Sony NEC Optiarc verfügt. Nach einer Umfrage unter 10 000 Playstation- Käufern in den USA wollen 80 Prozent der Befragten sich auf jeden Fall Filme in hoher Auflösung auf Blu-ray kaufen, behauptete Frank Simonis, Chef des Förderkomitees der Blue-ray Disc Association (BDA) in Europa auf der Cebit. 75 Prozent der Befragten wollen die Konsole angeblich sogar hauptsächlich für das Abspielen von Blu-ray-Filmen nutzen. Das allerdings bezweifelt selbst Sony-Deutschlandchef Manfred Gerdes. Wenn jemand in erster Linie Filme sehen wolle, werde er seinen Player wohl kaum mit dem Controller einer Spielekonsole bedienen wollen, meint Gerdes.

Bis Ende März bleibt Sony bei seinem Ziel, weltweit insgesamt sechs Mill. Konsolen in die Haushalte zu bringen. In Hannover gewährt Sony in kleinen Präsentationen einen ersten Blick auf die in Europa erst am 23. März offiziell startende PS3. Die ersten 50 000 Käufer in Europa sollen mit einer kostenlosen Blu-ray Disc des neuesten James-Bond-Films "Casino Royal" auf den Geschmack für Blu- ray gebracht werden, kündigte Nick Sharples von Sony Computer Entertainment an. Der PS3 als bislang günstigstem Blu-ray- Abspielgerät mit einem Preis von rund 600 Euro will Sony im Herbst dann allerdings selbst Konkurrenz machen. Vor etwas mehr als einer Woche kündigte der japanische Elektronik-Konzern einen Blu-ray-Player für etwa den gleichen Preis an.

Seite 1:

Erbstreit um DVD-Nachfolge tritt auf der Stelle

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%