Browser: Firefox-Update bringt Fehlerkorrekturen

BrowserFirefox-Update bringt Fehlerkorrekturen

Mozilla hat die Version 10.0.1 des Browsers Firefox veröffentlicht. Mit dem Update werden etliche Programmfehler beseitigt und eine Sicherheitslücke geschlossen.
  • 0

BerlinMit dem Erscheinen von Firefox 10.0.1 wird eine Absturzursache beseitigt, die beim Programmstart auftreten konnte. Auch beim Verschieben von Lesezeichen soll es nun nicht mehr zum Absturz des Browsers kommen.

Zudem kam es unter Umständen zu Hängern, wenn Texteingaben in einem Java-Applet gemacht werden sollten. Auch dieses Problem soll mit dem Update nun beseitigt sein. Ferner sollen die meisten Erweiterungen nun auch mit der aktuellen Firefox-Version funktionieren.

Firefox 10.0.1 blendet den Vorwärtsknopf nun aus, wenn der Zurücknopf noch nicht benutzt wurde. Auf Mac-OS-Systemen wurde eine Absturzursache im Zusammenspiel mit Java beseitigt, und ebenfalls auf Mac-Systemen wurde der Fehler korrigiert, wonach sich Silverlight-Videos nicht abspielen ließen.

Die Probleme im Zusammenspiel mit dem Erweiterungsmanager werden mit dem Update noch nicht korrigiert. Hier will Mozilla einen Hotfix nachreichen. Zudem wird erwogen, bestimmte Versionen von AVGs Safe-Search-Erweiterung künftig zu blockieren, weil diese die Location Bar stört.

Mit Firefox 10.0.1 wird außerdem eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke beseitigt. Das Sicherheitsleck könnten Angreifer zum Ausführen von Schadcode missbrauchen.

Firefox 10.0.1 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit.

Kommentare zu " Browser: Firefox-Update bringt Fehlerkorrekturen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote