IT + Internet
Call-Center-Geschäft der Telekom macht Wettbewerbern Probleme

Die Call-Center-Branche befürchtet einen Verdrängungswettbewerb, seit die Deutsche Telekom massiv in dieses Geschäft einsteigt.

dpa BERLIN. Die Call-Center-Branche befürchtet einen Verdrängungswettbewerb, seit die Deutsche Telekom massiv in dieses Geschäft einsteigt.

„Wir nehmen das Engagement der Telekom sehr ernst“, sagte Manfred Stockmann, Präsident des Call Center Forums Deutschland mit 300 Mitgliedern aus der Branche, dem Berliner „Tagesspiegel“ (Dienstag). Die Vivento Customer Service (VCS), eine Firma der Telekom-internen Personalgesellschaft Vivento, werde „mit Sicherheit eine neue Preisrunde einleiten.“

Vor einigen Monaten hatte die Telekom noch große Schwierigkeiten, Jobs für die Vivento-Mitarbeiter zu finden. Doch inzwischen laufe es bei Vivento besser als erwartet, sagte Telekom-Personalvorstand Heinz Klinkhammer der Zeitung. „Von mehr als 19 000 Mitarbeitern sind derzeit nur 4 000 ohne Arbeit.“ Allein die Call-Center haben inzwischen 2 200 Mitarbeiter.

Derzeit baue die VCS in Rostock, Bremerhaven und Neubrandenburg neue Call-Center auf - bundesweit sind es nun 16 Standorte mit einem Schwerpunkt in den neuen Bundesländern. In Rostock sollen zunächst 300, später rund 500 Call-Center-Agenten Arbeit finden.

Stockmann vom Call Center Forum bestätigte, dass VCS derzeit eine engagierte Akquise betreibe. „Der Markt ist angespannt“, sagt Stockmann. „Es wird sicherlich kleine und mittelständische Unternehmen geben, für die es jetzt schwierig wird.“ Allein die Tatsache, dass die Telekom externen Dienstleistern gekündigt habe und jetzt die hauseigene VCS dafür beschäftige, habe einige Unternehmen ins Schleudern gebracht. Betroffen seien vor allem Unternehmen in Ostdeutschland, wo die VCS jetzt als starker Konkurrent auftrete.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%