Cebit
Ein Gütesiegel für die Cloud

Weil rechtliche Risiken bestehen, halten sich viele Mittelständler beim Einsatz von Cloud-Diensten zurück. Ein Gütesiegel soll das Vertrauen in die Rechnerwolken erhöhen - doch noch fehlt es an verlässlichen Standards.
  • 2

KölnDer Mittelstand kann sich mit Cloud-Computing noch nicht anfreunden - obwohl die Vorteile der Technologie hoch gepriesen werden. Nur 16 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen setzten sie im vergangenen Jahr laut einer Studie von Deutsche Bank Research ein.

Cloud-Computing ist das Arbeiten auf einer Rechnerwolke: Der Nutzer muss seine Daten nicht lokal speichern, sondern kann sie auf Hochleistungsrechner auslagern. „Für die meisten Firmen sind die Angebote schlicht zu unübersichtlich“, sagt Wolfgang Zink, Mitglied der Geschäftsleitung der Strategieberatung Booz & Company. „Vielen fällt es schwer, Vertrauen zu der Technologie zu finden.“

Und das nicht zu Unrecht, wie der Berater und seine Co-Autoren vom Berliner Forschungszentrum Informatik (FZI) in einer bisher unveröffentlichten Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums herausgefunden haben. Sie bescheinigen der Cloud-Industrie undurchsichtige und zum Teil ungenügende Regelungen im Bereich von Datenschutz und -sicherheit.

Viele Lösungen seien mit dem deutschen wie auch dem europäischen Recht nur schwer in Einklang zu bringen. Es bestünden zum Teil beträchtliche Haftungsrisiken, heißt es in dem Gutachten.

„Die gegenwärtige Situation verunsichert viele mittelständische Firmen“, sagt Wolfgang Zink. „Der Markt braucht Standards und eine darauf aufbauende Zertifizierung, an der sich die Unternehmen orientieren können.“

Seite 1:

Ein Gütesiegel für die Cloud

Seite 2:

Zertifikate noch ohne Durchsetzungskraft

Kommentare zu " Cebit: Ein Gütesiegel für die Cloud "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nur dass die meissten Firmendaten keine Patentvorbereitungen sind. Aber natürlich, je geringer die Absicherung, desto weniger Anwendungsfälle bleiben übrig.

  • Cloud, das ist der grösste Humbug, den ich kenne. Alle Firmen und Menschen sollen ihre neueste Forschungsergebnisse, Patentvorbereitungen und andere sensitive Daten einer Firma überlassen? Wir wissen ja schon, was Google mit unseren Daten macht. Warum interessieren sich die Firmen überhaupt für unsere Daten?
    Jede Firma und jeder Mensch kann heute vielfältigerweise seine daten bei sich speichern. Das ist gut so.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%