Special

Cebit 2011 – Produkte und Trends

Mit den Augen die Maus steuern

Blättern im interaktiven Schaufenster

Die Branche spürt den Aufschwung

Was Unternehmen im Web falsch machen

Tietek soll Rohstoffe der Tiefsee erschließen

Branche hoch zufrieden mit der Cebit

"Den Netzen geht es gut"

Edelholztastatur von Cherry

Erste Preise für das schnelle Satelliten-Internet

Vodafone verspricht Laptop-Smartphone für April Eine überraschende Ankündigung zur Cebit hat Vodafone im Gepäck. Das Smartphone Motorola Atrix mit Docking-Fähigkeit für Laptops soll bereits im April dieses Jahres in begrenzter Stückzahl in den Handel kommen, berichtet Golem.de. Ende Juni 2011 soll das Gerät dann regulär zu einem günstigeren Preis als das iPhone 4 erhältlich sein, sagte ein Sprecher dem IT-Nachrichtenportal.  Das Smartphone besitzt ein vier Zoll großes Display mit 960 x 540 Pixeln – sehr viel, selbst für ein Spitzen-Smartphone. Es befindet sich hinter sogenanntem Gorillaglas, das besonders gegen Kratzer schützt. Als Betriebssystem ist das inzwischen veraltete Android 2.2 installiert. Die Besonderheit des Geräts ist eher ein Zubehör: ein Laptop Dock, das das Smartphone der Oberklasse in einen Laptop mit 11,6-Zoll-Bilschirm verwandelt. Damit wird das Handy um eine vollständige Tastatur und eine Trackpad erweitert. Allerdings kostet diese Erweiterung mit 500 Dollar mehr als ein Netbook. Quelle: dapd3D ohne Brille 3D-Fernseher sind ein wichtiger Trend auf der Cebit. Bisher hatte die Technik viele Nachteile, die Kunden verschreckte: Die Bilder waren dunkler, die 3D-Brillen nervten - und um Filme wirklich dreidimensional genießen zu können, musste der Zuschauer in eine bestimmten Blickwinkel die Bilder betrachten.  Eine Reihe von Herstellern will deshalb 3D-Monitore vorstellen, bei denen der Zuschauer auf die ungeliebte Sehhilfe verzichten kann. Noch größeres Marktpotential sagen Verbraucherbefragungen allerdings der 3D-Technologie im Bereich Computerspiele vorher. Nintendo wird daher seine mobile Spielekonsole Nintendo 3DS auf der Messe präsentieren, die ebenfalls ein 3D-Genuss ohne Zusatzbrille ermöglicht. Quelle: dapdWebanwendungen Die Nutzung mobiler Geräte in Unternehmen wie Laptops, Tablet-PCs und Smartphones macht auch Webanwendungen immer interessanter: Schließlich können als Webanwendung realisierte Programme auch von unterwegs über einen Browser genutzt werden. Mitarbeiter, die an verschiedenen Rechnern und mobilen Geräten arbeiten, müssen nicht jedes Mal die gesamte Arbeitsumgebung neu einrichten. Fotos: PR, dpa, Reuters

Cloud Computing beherrschendes Cebit-Thema

Mobiles Internet und Apps als Hoffnungsträger

Was die Cebit 2011 bringt

CeBIT eröffnet

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%