Cloud Drive
Google folgt Apple und Amazon in die Wolke

Gerüchte über den Cloud-Service Google Drive gab es schon lange. Jetzt steht Googles Aufbruch in die Wolke offenbar unmittelbar bevor.
  • 1

DüsseldorfGeht es nach den IT-Größen, sollen Dateien künftig nicht mehr nur auf der Festplatte, sondern auch im Internet gespeichert werden. Der Vorteil: Das Netz ermöglicht den Zugriff auf die eigenen Dateien jederzeit und mit verschiedenen Geräten – vom PC bis zum Smartphone.

Schon sind Apple (iCloud), Amazon (Cloud Drive) und Microsoft (Skydrive) angetreten, mit ihren Cloud-Konzepten das Netz zur allgegenwärtigen Festplatte in der Wolke zu machen. Nun wird wohl auch Google mit einem Cloud-Service für Privatanwender nachziehen.

Das zumindest legt ein Foto nahe, welches das US-Blog Techcrunch veröffentlicht hat. Das Foto stammt von einer Google-Präsentation und zeigt offenbar den lange erwarteten Dienst Google Drive. Die Aufnahme lässt vermuten, dass Google Drive eng mit der Online-Office-Suite „Google Text und Tabellen“ verzahnt ist.

Bereits jetzt bietet Googles Cloud-Office-Service die Möglichkeit, Dokumente online zu speichern. Zukünftig soll diese Funktion ausgebaut werden: Neben den Dokumenten aus „Google Text und Tabellen“ werden die Nutzer dann auch andere Dateien online speichern können. Außerdem wird Google der Präsentation zufolge eine Funktion zum Synchronisieren von Dateien über verschiedene Geräte hinweg anbieten. Etwas Ähnliches hatte Apple bereits mit seinen Plänen für den Service iCloud angekündigt.

Weitere Details wie Kosten und verfügbarer Speicherplatz gibt es noch nicht. Es würde jedoch in Googles bisherige Strategie passen, wenn das Service im Gegensatz zur Konkurrenz von Apple und Amazon kostenlos angeboten wird.

Kommentare zu " Cloud Drive: Google folgt Apple und Amazon in die Wolke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Apple wird seinen Clouddienst ebenfalls in der Basisversion kostenlos anbieten jedenfalls 5 GB (nicht hinzugerechnet werden dabei Apps/Musik usw., die über iTunes erworben werden).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%