Computer
Experte: Produktionsengpässe bremsen Playstation 3

Sony kann von seiner neuen Spielekonsole Playstation drei wegen Produktionsengpässen offenbar viel weniger Geräte verkaufen als geplant.

dpa LONDON/NEW YORK. Sony kann von seiner neuen Spielekonsole Playstation drei wegen Produktionsengpässen offenbar viel weniger Geräte verkaufen als geplant.

Nach Erkenntnissen der Marktforscher der amerikanischen NPD Group wurden zum US-Start der PS3 im November nur 197 000 Konsolen abgesetzt gegenüber einem Ziel von 400 000 Geräten, berichtete die „Financial Times“ am Samstag. Es war vor allem das neuartige Laufwerk des DVD-Nachfolgestandards Blu-ray, dass die Produktion der PS3 bremste. Dem Vernehmen nach gab es monatelang weltweit Engpässe bei den nötigen blauen Laserdioden.

Nintendo verkaufte unterdessen von seiner neuen - und im Vergleich zur Playstation drei deutlich günstigeren - Spielekonsole Wii im November 476 000 Geräte in den USA. Beide Unternehmen hätten bei höherer Produktion mehr Konsolen absetzen können, urteilten die Marktforscher. Erste Lieferungen neuer Konsolen sind in der Regeln unmittelbar nach dem Start ausverkauft. Sie landen dann oft bei Online-Auktionshäusern wie ebay, wo sie zu deutlich höheren Preisen angeboten werden. In Deutschland war die Wii erst am vergangenen Freitag in den Handel gekommen, die PS3 ist in Europa erst für März 2007 angekündigt.

Meistverkaufte Konsole in den USA sei im November aber das PS3-Vorgängermodell Playstation zwei gewesen. Nachdem Sony den Preis von 149 auf 129 Dollar senkte, seien 663 000 Geräte verkauft worden, sagte der Videospiele-Analyst von Wedbush Morgan Securities, Michael Pachter, der Zeitung. Von Microsofts Konsole der neuen Generation, der Xbox 360, die bereits seit einem Jahr auf dem Markt ist, seien in dieser Zeit 511 000 Stück verkauft worden. Microsoft bietet für die Xbox 360 seit November als Zusatzgerät ein Laufwerk des zweiten konkurrierenden DVD-Nachfolgeformats HD-DVD an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%