Computer-Hilfe mit Tine Wittler
Software-Einsatz in vier Wänden

TV-Wohnexpertin Tine Wittler bittet zum Einsatz. Der Fernsehsender RTL hat eine zur Sendung "Einsatz in vier Wänden" passende Software präsentiert, die helfen soll, Zimmer und Häuser neu zu gestalten.

HB FRANKFURT. Es braucht nur ein wenig Farbe und eine halbe Stunde Zeit: Schon wird aus einem Schlafzimmer mit dem Charme einer Abstellkammer ein romantisches Paradies für zwei. So scheint es zumindest, wenn Tine Wittler in ihrer RTL-Sendung mit einem Experten-Team anrückt und einzelne Zimmer oder gleich ganze Häuser mit Hilfe eines schwedischen Möbelhauses komplett neu gestaltet. Eine nach der Fernsehsendung benannte Software bietet jetzt auch die Möglichkeit, das eigene zu Hause einmal am PC komplett auf den Kopf zu stellen - wenn auch ohne die persönliche Hilfe der Wohnexpertin.

Der Benutzer wählt zunächst das "Sorgenkind" in seiner Wohnung aus und gibt dann die genauen Maße an. Auch Fenster, Türen und Dachschrägen werden integriert. Anschließend lässt sich eines der vorgegebenen Designs zum Thema Wohnen, Bad, Küche oder Kinderzimmer aussuchen. Die Software übertragt dann innerhalb von Sekunden das gewählte Planungsbeispiel auf den vorhandenen Raum. Für einen besseren Eindruck kann der Benutzer ein 3D-Modell des Zimmers durchlaufen und alle Möbelstücke aus verschiedenen Perspektiven unter die Lupe nehmen.

Wer völlig frei planen will, sollte sich genauer mit dem 100 Seiten starken Handbuch vertraut machen, denn Dachfenster und Dachgauben wollen genau geplant werden. So entstehen am Bildschirm ganze Wohnungen und Häuser mit Treppen, Dächern und dem zugehörigen Garten. Dabei bietet die Software die Möglichkeit, den gewünschten Neubau bei Tag und bei Nacht mit den entsprechenden Schattensimulationen anzuschauen. So lässt sich feststellen, ob im Kinderzimmer vielleicht doch ein weiteres Fenster nötig wäre, um den Raum heller zu machen.

Doch eigentlich geht es bei "Einsatz in vier Wänden" ja nicht um den Neubau, sondern um eine Verschönerung der Wohnung mit Möbeln und dem kreativen Einsatz von Farbe - sei es an der Wand, auf dem Fußboden oder vor dem Fenster. Und genau dort stößt die Software an ihre Grenzen. Zwar stehen in einer Datenbank mehr als 3 000 Objekte bereit, darunter Tische, Regalsysteme, Sofas, Betten und Schreibtische. Doch sie alle wirken konstruiert und lassen kein wirkliches Wohngefühl aufkommen. Zudem ist es reichlich kompliziert, ein Möbelstück genau dort zu platzieren, wo es in der eigenen Wohnung stehen soll. Im Test verschwand schon mal eine Lampe einfach im Fußboden und wart nie mehr gesehen.

Anregungen bietet "Einsatz in vier Wänden" aber auf jeden Fall, wenn es auch einige Beispielräume mehr hätten sein können. Auch lässt sich die Software gut verwenden, um einen ersten Überblick über den Raum und seine Einrichtungsmöglichkeiten zu gewinnen: Passt noch ein Regal neben das Ecksofa? Erdrückt die Schrankwand optisch das gesamte Zimmer? Das hilft, ein Vollstopfen des Raumes zu verhindern. Und für kleinere Deko-Idee lohnt sich immer noch ein persönlicher Besuch im schwedischen Möbelhaus.

"Einsatz in vier Wänden" von RTL Software benötigt einen Windows-Rechner mit 600 MHz, 64 MB Arbeitsspeicher, eine 32 MB Grafikkarte sowie 700 MB Platz auf der Festplatte. Die Software kostet knapp 40 Euro und kann unter www.rtl.de/ratgeber/haus_918770.php bestellt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%