Computer
IBM und Sparkassen bauen IT-Zusammenarbeit aus

Der Computerkonzern IBM versorgt für weitere fünf Jahre zwei Drittel der Sparkassen mit IT- Dienstleistungen. Das Vertragsvolumen belaufe sich auf rund 600 Mill. Euro, teilten der Computerkonzern und die Sparkassen Informatik (SI) Gmbh am Montag mit.

dpa STUTTGART/FRANKFURT. Der Computerkonzern IBM versorgt für weitere fünf Jahre zwei Drittel der Sparkassen mit IT- Dienstleistungen. Das Vertragsvolumen belaufe sich auf rund 600 Mill. Euro, teilten der Computerkonzern und die Sparkassen Informatik (SI) Gmbh am Montag mit.

Insgesamt werden 303 der 463 deutschen Sparkassen mit Hardware- und Software-Infrastruktur sowie Service- und Finanzdienstleistungen beliefert. Auch Landesbanken sollen von der Technologiepartnerschaft profitieren. Die Sparkassen Informatik ist eine Sparkassen-Tochter. Das Unternehmen gilt nach eigenen Angaben als einer der führenden IT-Dienstleister der deutschen Sparkassen und der europäischen Finanzbranche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%