Computer von Privathaushalten: Privat-PCs landen nach 8,5 Jahren auf dem Müll

Computer von Privathaushalten
Privat-PCs landen nach 8,5 Jahren auf dem Müll

Computer von Privathaushalten landen nach durchschnittlich 8,5 Jahren auf dem Müll. Das hat ein Pilotprojekt zu Computerschrott-Recycling in Reutlingen ergeben.

dpa/lsw REUTLINGEN. Zusammen mit dem Computerhersteller Hewlett-Packard habe die Stadt im vergangenen halben Jahr Rücknahmesysteme für alte Computer, Drucker und Bildschirme getestet, teilte ein Stadtsprecher am Freitag mit. Die Rückgabequote sei sehr hoch gewesen. Die Projektpartner hätten zudem viele kleine technische Lösungen erarbeitet, wie sich das Einsammeln am besten bewältigen lässt.

In dem Projekt zeigte sich, dass pro Einwohner und Jahr rund 1,5 Kilogramm Computerschrott zusammenkommen. Laut europäischer Richtlinie sollen künftig vier Kilogramm pro Bürger und Jahr an Elektronikschrott eingesammelt werden. Das Reutlinger Projekt lieferte der Politik den Angaben zufolge auch wertvolle Erkenntnisse für die Ausarbeitung des Gesetzes zur Rücknahme elektrischer und elektronischer Altgeräte, das voraussichtlich Anfang 2006 in Kraft treten soll. Es verpflichtet Hersteller, sich um die Entsorgung der von den Kommunen eingesammelten Altgeräte kümmern.

Aus der herausgefundenen durchschnittlichen Computerlebensdauer lassen sich die zu erwartenden Schrottmengen in den kommenden Jahren schätzen. Geräte, die in Firmengebrauch waren, landen den Angaben zufolge meist deutlich früher auf dem Müll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%