Computerbauer Dell
Erstmals Linux-PCs für Privatanwender

Dell will wegen großer Kundennachfrage künftig auch Konsumenten Computer mit vorinstalliertem Linux- Betriebssystem anbieten.

dpa SAN FRANCISCO. Die PCs sollen mit der Linux-Version Ubuntu ausgestattet sein und noch Ende des Monats verfügbar sein, teilte der amerikanische Computer-Hersteller am Dienstag mit.

Derzeit steht das Unternehmen unter Druck vor allem wegen der starken Konkurrenz von Hewlett-Packard. Der Rivale hatte den texanischen PC-Bauer gemessen an Marktanteilen bereits zwei Quartale in Folge weltweit auf den zweiten Platz verwiesen. Im Februar startete Unternehmens-Chef Michael Dell unter dem Namen „Ideastorm“ eine Internet-Site, in der Konsumenten ihre Ideen und Wünsche zu künftigen Computern und Computer-Produkten angeben können.

„Es gibt wachsenden Bedarf für Linux auf dem Desktop-PC oder dem Laptop, und wir glauben, dass es positive Reaktionen auf unsere Anstrengungen geben wird“, sagte Jeremy Bolen dem „eweek magazin“. Für Unternehmen bietet Dell bereits seit einiger Zeit Rechner mit Linux an. Auch Konkurrent Hewlett-Packard hat einige PCs mit dem alternativen Betriebssystem im Programm, die das Unternehmen allerdings vorwiegend in Lateinamerika oder China verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%