Computerindustrie
Apple stellt Mac mini auf Intel um

Apple hat auch sein preiswertestes Modell Mac mini auf Mikroprozessoren von Intel umgestellt. Außerdem versucht der Konzern, sich vom fetten Kuchen des Zubehörgeschäfts für den MP3-Spieler iPod ein größeres Stück abzuschneiden.

HB CUPERTINO. Der neue Mac mini mit einem Intel Core Duo Prozessor sei bis zu vier Mal schneller als das Vorgängermodell, sagte Apple-Chef Steve Jobs am Dienstag (Ortszeit) in Cupertino (US-Bundesstaat Kalifornien). Kosten soll er 799 Dollar. Günstiger ist die Single-Core-Variante für 599 Dollar. Hierbei gibt es nur einen statt zwei Kerne im Prozessorinneren.

Gleichzeitig präsentierte Apple das Lautsprechersystem iPod Hifi für den populären mobilen Musikplayer iPod. Das iPod-Hifisystem sei zwar nicht tragbar, aber leicht zu transportieren, sagte Jobs. Es passe auf alle iPod-Versionen, kostet den Angaben zufolge 349 Dollar und ist ab sofort erhältlich - mehr als der Spieler selber.

Apple hatte im vergangenen Jahr den Umstieg von den PowerPC-Chips von IBM und Freescale (Motorola) auf die Chips von Intel angekündigt. Anfang Januar stellte Jobs mit dem Notenbook MacBook Pro und dem Desktop-PC iMac das erste Intel-Modell vor. Nach dem Mac Mini müssen noch die Baureihen iBook und Power Mac umgestellt werden; das MacBook Pro ersetzt die bisherige Notebook-Spitzenbaureihe PowerBook.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%