Computermesse
Cebit lockt weniger hinterm Ofen vor

Die Cebit 2007 fällt etwas kleiner aus als die Computermesse des Vorjahres, weil die deutschen Firmen immer geringeres Interesse an der Branchenschau haben. Auch ein großes deutsches Unternehmen fährt gerade sein Engagement auf der Messe zurück.

HB HANNOVER. Die Cebit 2007 fällt etwas kleiner aus als die Computermesse des Vorjahres. Wie die Deutsche Messe AG am Donnerstag in Hannover bekannt gab, haben sich zu der weltgrößten Messe der Informations- und Kommunikationstechnik, die in der kommenden Woche beginnt, 6 059 Aussteller angemeldet. Das sind 203 weniger als 2006. Die gebuchte Ausstellungsfläche liege mit 280 000 Quadratmetern um zehn Prozent unter dem Vorjahr (310 000 Quadratmeter), sagte Messe-Vorstand Ernst Raue.

So dampft etwa die Deutsche Telekom ihr Engagement auf der Computermesse CeBIT ein. Die traditionelle Abendveranstaltung der Festnetzsparte T-Com "Talk-Night" wird kurzfristig aus Kostengründen abgesagt, wie die Gesellschaft am Donnerstag in Bonn mitteilte. Die Telekom begründete die Absage zudem mit der Neugliederung des Konzerns. Anders als bisher will das Unternehmen Handy- und Festnetzkunden nicht mehr getrennt ansprechen, sondern aus einer Hand bedienen.

An Boden verloren hat die Cebit nach Angaben von Raue allein bei den Ausstellern aus Deutschland. Bei den ausländischen Ausstellern gebe es mit 3 311 dagegen einen leichten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr mit 3 305, sagte Raue. Mehr als 1 600 Aussteller kämen aus Asien.

Der Markt für Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) wächst nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom weiter stabil. Für dieses und das kommende Jahr erwarte man in Europa einen Anstieg der Nachfrage nach ITK-Produkten von jeweils 2,9 Prozent, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Weltweit rechne man für 2007 mit einem Wachstum von 4,0 und für 2008 mit einem etwas schwächeren Zuwachs von 3,8 Prozent.

Partnerland der diesjährigen Cebit ist Russland, dass allein mit 173 Ausstellern vertreten ist. Die Messe wird am kommenden Mittwoch (14. März) von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet und dauert vom 15. bis 21. März.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%