Computerspielmesse
Games Convention will hoch hinaus

Die Veranstalter der Computerspielmesse Games Convention wollen in diesem Jahr bei der Besucherzahl eine neue Dimension erreichen. Die Games Convention in Leipzig ist nach Angaben der Organisatoren immerhin Europas Leitmesse für interaktive Unterhaltung, Infotainment, Edutainment und Hardware.

HB LEIPZIG. Erstmals werden mehr als 400 Aussteller in Leipzig erwartet, und aller Voraussicht nach mehr als 200 000 Besucher auf das Messegelände im Norden der Stadt strömen. Zudem bekommt der Ausstellungsbereich GC Family erstmals eine ganze Halle für sich. Die Messehalle 1 wird obendrein erstmals als Teil des nur für Fachbesucher zugänglichen Business Centers belegt.

„Die GC erfährt in diesem Jahr erneut einen Wachstumsschub“, strahlt Messe-Geschäftsführer Josef Rahmen. Die Games Convention ist nach seinen Worten „das erfolgreichste Messeprodukt der letzten zehn Jahre“ in Deutschland. 2002 aus der Taufe gehoben ist die Games Convention für die Veranstalter ein Lieblingskind, mit dessen Entwicklung sie mehr als zufrieden sein können. Kamen zur ersten GC rund 80 000 Besucher, waren es im vergangenen Jahr schon 183.00. Hatten manche Softwarehäuser und Publisher zunächst verhalten auf die neue Veranstaltung reagiert, so werden auch in diesem Jahr wieder alle führenden Hersteller in Leipzig dabei sein.

Den Besuchern der GC steht auch in diesem Jahr wieder die gesamte Welt der Computer- und Konsolenspiele zum Probieren zur Verfügung. „Wir erwarten zahlreiche Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren“, sagt GC-Projektdirektorin Peggy Schönbeck. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Titel, die auf der GC erstmals vom Publikum ausprobiert werden konnten, bei rund 200. „Diese Zahl werden wir in diesem Jahr sicher auch wieder erreichen und vermutlich sogar übertreffen“, meint GC-Pressesprecher Torsten Anke. Doch auch die Fans älterer Spiele kommen auf ihre Kosten: Die Sonderausstellung „Telespiele 1972 - 2007“ lädt zum Streifzug durch 35 Jahre Spielegeschichte und versammelt mehr als 200 Konsolen, Handhelds, Home Computer, LCD-Spiele und Lerncomputer.

Um dem erwarteten Publikumsansturm gerecht zu werden, hat die Leipziger Messe an ihrem Hallenkonzept gebastelt und weitere Flächen einbezogen. Davon profitiert unter anderem das Segment GC Family, das erstmals eine komplette Messehalle belegt. Im Family Entertainment-Bereich haben Familien die Gelegenheit, sich ausführlich über Lern- und Unterhaltungssoftware zu informieren. Spezielle GC-Guides stehen bereit, um vor allem Spiele-unerfahrenen Eltern die Welt der Computergames näher zu bringen.

Neu ist in diesem Jahr das Thema „Ausbildung und Beruf“: Am Messe-Freitag (24. August) ist beim offiziellen Ausbildungstag Gelegenheit, sich über Berufsziele und Chancen in der Entertainment-Branche zu informieren. Arbeitsmarktexperten zeigen Berufswege auf, in einer Jobbörse können aktuelle Praktikums- und Jobangebote der GC-Aussteller eingesehen werden.

Seite 1:

Games Convention will hoch hinaus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%