Darüber spricht das Netz
Endlich Konkurrenz für iTunes

Amazon hat einen Musikdownloadshop an den Start gebracht, der iTunes in Bedrängnis bringen könnte. Microsoft hat gleich zwei seiner Websites renoviert und im Krieg der Industrie gegen Raubkopierer gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Die interessantesten Schlagzeilen aus internationalen Blogs und Webmedien - jeden Freitag auf Handelsblatt.com.

Kaum eine Meldung wurde in den vergangenen Tagen in den weltweiten Blogs so oft aufgegriffen wie der Start des Musikdownloadshops von amazon. Endlich bekommt Apples iTunes einen ernstzunehmenden Konkurrenten - so scheint es zumindest. Und Amazonmp3 bringt viele Vorteile mit sich: Die Songs sind meist günstiger und werden als MP3 ohne jeglichen Kopierschutz bereitgestellt.

So ist die überwiegende Zahl der Reaktionen auch überaus positiv. Zwar fehlt wegen des Verzichts auf einen Kopierschutz noch die Musik einiger großer Major-Plattenfirmen, doch da auch dort allmählich ein Umdenken bezüglich dieser Thematik einsetzt, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sämtliche Musik via Amazonmp3 verfügbar ist. Wann der Shop auch in Europa an den Start geht, ist unterdessen noch unklar.

Allerdings haben einige Blogger hierzulande bereits herausgefunden, dass das Angebot auch für Deutsche nutzbar ist, sofern sie einfach eine beliebige amerikanische Adresse bei der Kundenabfrage angeben. Ob das allerdings hundertprozentig legal ist, scheint unklar. Bleibt also zu hoffen, dass eine deutsche Version nicht mehr lang auf sich warten lässt.

Internet-Links

» "Ars technica" erklärt den neuen Shop und seine Features.

» "´Last100" nimmt amazonmp3 unter die Lupe.

» Ein weiterer Erfahrungsbericht bei "Machinist".

» "Nicorola" testet den neuen Shop und zeigt, dass er auch für Deutsche nutzbar ist.

Microsoft will derzeit gleich mit zwei großen Updates verlorenes Terrain zurückgewinnen. So gingen innerhalb weniger Tage das neue Angebot MSN Video und die verbesserte Suche Live Search an den Start. Laut Microsoft wurde dort u.a. ein neuer Algorithmus programmiert, der relevantere Suchergebnisse liefern soll. Amerikaner kommen bereits jetzt in den Genuss der neuen Suche, Europäer folgen bis spätestens Ende Oktober. Im neuen aufgefrischten Videoportal MSN Video setzt das Unternehmen zudem auf eine neue Werbestrategie. So werden Pre-Roll-Werbespots nur noch alle drei Minuten ausgestrahlt. Damit will Microsoft diejenigen Nutzer an sich binden, die sich durch Videos zappen und bei anderen Anbietern vor jedem angewählten Clip einen Werbespot sehen müssten.

Internet-Links

Seite 1:

Endlich Konkurrenz für iTunes

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%