Darüber spricht das Netz
Jacques Rogges Kampf gegen die Piraten

Das IOC ist nicht begeistert: Millionen von Internetnutzern haben sich bereits die olympische Eröffnungsfeier illegal aus dem Netz geladen. Auch die Musikindustrie ist mal wieder nicht begeistert und hat den beliebten Dienst Muxtape schließen lassen. "Darüber spricht das Netz" - jede Woche bei Handelsblatt.com.
  • 0

Die in vielen Ländern recht eingeschränkten Möglichkeiten, die Olympischen Spiele per Video im Netz zu verfolgen, beschert den großen Tauschbörsen neues Publikum. Mehrere Millionen Leute haben sich laut Insidern allein die Eröffnungsfeier unter Umgehung der offiziellen Wege aus dem Netz geladen. Folge: Das Internationale Olympische Komitee ist alles andere als begeistert. Während Jacques Rogges Leute bei Plattformen wie YouTube mit recht großem Erfolg Sequenzen von Wettkämpfen zeitnah sperren lassen, konnte man gegen Seiten wie ThePirateBay bisher nichts ausrichten.

Nun will das IOC mit juristischen Mitteln gegen den Bittorrent-Download-Anbieter vorgehen. Hunderte Highlight-Sendungen, Aufzeichnungen kompletter Wettkämpfe und eben die Eröffnungsfeier lassen sich dort in perfekter TV-Qualität herunterladen und viele machen davon Gebrauch. Für das IOC ist der Kampf gegen die Piraten eine Frage, bei der es um viel Geld geht. Wenn jedermann so an TV-Bilder der Olympischen Spiele kommt, könnten die Sender in Zukunft nicht mehr bereit sein, mehr Geld für die Rechte zu zahlen. Ob der Kampf des IOC gegen ThePirateBay allerdings Erfolg hat, ist fraglich. Bisher haben es selbst Hollywood und die Musikindustrie nicht geschafft, die Seite schließen zu lassen.

Internet-Links

WebTVwire: Olympic Torrents Hugely Popular

TorrentFreak: Olympic Torrents More Popular Than Ever

futureZone: IOC verlangt Pirate-Bay-Blockade

Erfolg hatte offenbar ein andere Aktion der Musikindustrie: Der extrem poluäre Musikanbieter Muxtape ist derzeit nicht erreichbar. Über Muxtape konnten Nutzer MP3s hochladen und daraus Playlisten wie seinerzeit Mix-Cassetten (Mixtapes) erstellen, die dann jedermann hören konnte. Zwar gab es keine Möglichkeit, die MP3s auf den eigenen Rechner zu laden, doch der Industrievereinigung RIAA reichte logischerweise die Tatsache, dass Muxtape über keine Lizenzen der Plattenfirmen verfügt, für das Vorgehen. Auch für das Streamen von Musik braucht ein Anbieter schließlich Vereinbarungen mit den Rechteinhabern. Laut RIAA habe man monatelang versucht, mit den Muxtape-Betreibern zu verhandeln, hatte dabei jedoch keinen Erfolg. Ob Muxtape noch einmal wieder kommt, erscheint daher momentan fraglich. Nutzer müssen aber nicht traurig sein: Websites wie 8Tracks bieten ähnliche Funktionen - legal - an.

Internet-Links

ars technica: RIAA confirms it's behind the Muxtape shutdown

Portfolio.com: RIAA Says Muxtape Hosting ?Illegal Content?

Silicon Alley Insider: Why A Muxtape Comeback Won't Last

GigaOM: Missing Muxtape? Try 8Tracks. It?s Better

Für Aufsehen hat in den internationalen Blogs natürlich auch die Ankündigung von Yahoo und Intel gesorgt, Internet-Inhalte mit einem so genannten Widget-Kanal auf den Fernseher zu bringen (Handelsblatt.com berichtete). Die Reaktionen sind dabei weitgehend positiv. Die Idee, kleine Internetdienste wie Flickr, den Wetterbericht, Mails oder Twitter ins laufende Fernsehprogramm einzubinden, bezeichnen die meisten Blogger als Schritt in die richtige Richtung, der absolut nützlich sein könnte. Bemängelt wird an dem Vorstoß von Yahoo und Intel allerdings, dass es mindestens bis zum Frühjahr 2009 dauern wird, bis entsprechende Fernseher auf den Markt kommen. Zudem erinnern sich viele Blogger an vorherige Versuche, das Internet auf die Fernseher zu bringen - alle sind bisher gescheitert. Der "Silicon Alley Insider" mahnt zudem an, dass die Nutzer schnell enttäuscht sein könnten, wenn die TV-Widgets zu eingeschränkt funktionieren und nicht auch Video-Inhalte aus dem Netz auf die Fernseher transportiert werden können.

Internet-Links

Handelsblatt.com: Yahoo-Internetfunktionen sollen auf TV-Schirm

Webware: Yahoo plans software push for Net-enabled TVs

last100: Yahoo, Intel attempt to solve Web content on television with "Widget Channel"

Silicon Alley Insider: Yahoo-Intel TV Widgets Sound Neat, But Leave Us Wanting More

Niall Kennedy: Intel and Yahoo! announce Widget Channel for HDTV

Seite 1:

Jacques Rogges Kampf gegen die Piraten

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Darüber spricht das Netz: Jacques Rogges Kampf gegen die Piraten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%