Darüber spricht das Netz
Netbooks schon erfolgreicher als das iPhone

Die kleinen Mini-Notebooks wie der Asus EEE PC entwickeln sich zum Bestseller. Allein im dritten Quartal wurden über 5 Millionen verkauft. Unterdessen sickerten geheime Yahoo-Unterlagen in die Blogs und Google hat seinen Browser Chrome aus der Beta-Phase entlassen. - "Darüber spricht das Netz" - jeden Freitag bei "Handelsblatt.com".
  • 0

Gute Nachrichten in einem insgesamt stagnierenden PC-Markt: Die kleinen Netbooks, die in Deutschland insbesondere durch den EEE PC von Asus bekannt geworden sind, in dem aber längst auch Firmen wie Acer, Samsung, HP und Toshiba ein gewichtiges Wort mitreden, entwickeln sich extrem gut. Laut neuester Zahlen der Marktforscher von Gartner und DisplaySearch wurden im dritten Quartal 2008 sogar schon mehr Netbooks verkauft als Exemplare von Apples iPhone. 5,6 Millionen Netbooks wurden weltweit an den Mann gebracht, 4,7 Millionen iPhones.

Laut Gartner stehen den Mini-Computern weiterhin tolle Zeiten bevor - mit steigenden Verkaufszahlen weltweit. 2012 könnten nach aktuellen Schätzungen rund 35 Millionen Stück verkauft werden. Während Acer im dritten Quartal am Pionier Asus vorbeigezogen ist und mehr Netbooks verkauft hat, steht der Markteintritt von Apple immer noch aus. Offiziell hat Steve Jobs zu Protokoll gegeben, dass man für so wenig Geld nur Müll produzieren könne und dass das iPhone Apples Netbook-Ersatz sei. Dennoch mehren sich die Zeichen, dass ein Umdenken bevor steht. Ob Apple allerdings mit einem eigenen Netbook bei den geringen Preisen der Konkurrenz mithalten könnte, ist überaus fraglich.

Internet-Links

jkOnTheRun: More niche netbooks sold in 3Q2008 than iPhones

DisplaySearch: Strong Mini-Note (Netbook) Shipments Buoy Notebook PC Market in Q3?08

ZDNet / Between the Lines: Microsoft: The top 5 risks; Will it cut 2009 outlook as PC market stumbles?

PC Advisor: Steve Jobs 'wrong' on netbook sales

Die schlechten Nachrichten für Yahoo reißen nicht ab. Nicht nur, dass der Netz-Multi in dieser Woche weltweit 1 500 Leute gefeuert hat, zudem sind noch die Anweisungen ins Netz gesickert, mit denen die Abteilungsleiter ihren Mitarbeiter in Einzelgesprächen die Entlassung verkünden sollten. Die Instruktionen sehen ganz klar vor, was zu tun und was zu lassen ist. So sollen sich die Leiter nicht in Diskussionen mit den entlassenen Mitarbeitern einlassen, die Frage nach dem "Warum ich?" nicht beantworten, sich klar hinter die Entscheidung des Yahoo-Managements stellen und die Entlassenen aufmuntern, sie hätten ja jetzt viel Zeit für die Weihnachtstage. Nach maximal 15 Minuten soll das Gespräch beendet werden und der nächste Unglückliche ins Büro gebeten werden. Kein Unternehmen wünscht sich wohl, dass solche vertraulichen Instruktionen ins Netz sickern. Unterdessen geht an der Spitze der Firma die Suche nach dem CEO-Nachfolger von Jerry Yang weiter. Neuester Kandidat: Ex-Vodafone-Chef Arun Sarin. Aber: Vor 2009 wird kein neuer CEO mehr ernannt werden.

Internet-Links

Valleywag: Yahoo's secret layoff doublespeak revealed!

All Things Digital / BoomTown: Yahoo Moves Ahead With Layoffs on Wednesday: The Sad Details

Portfolio.com / Tech Observer: Yahoo's Anti-Yang?

Seite 1:

Netbooks schon erfolgreicher als das iPhone

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Darüber spricht das Netz: Netbooks schon erfolgreicher als das iPhone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%