Darüber spricht das Netz
YouTube will Geld mit Downloads verdienen

YouTube startet Video-Downloads, Qtrax hat endlich vernünftige Verträge in der Tasche und der neue Kindle sorgt nur für verhaltene Freude. "Darüber spricht das Netz" - jetzt bei "Handelsblatt.com".

Wie bereits vor einigen Wochen von "Darüber spricht das Netz" gemutmaßt, hat Google nun ein weiteres Modell an den Start gebracht, um mit seiner Video-Plattform YouTube Geld zu verdienen. Ab sofort testet das Unternehmen die Möglichkeit für Nutzer, einzelne Videos gratis oder gegen Bezahlung auf den eigenen Rechner zu laden. Damit das Angebot auch eine gewisse Attraktivität hat, kommen die Downloads in besserer Qualität daher - die Original-YouTube-Clips lassen sich schließlich mit kleinen Browser-Erweiterungen seit jeher herunterladen. Dennoch könnte der Schritt vor allem im Hinblick auf Produzenten von professionellen Inhalten interessant werden. Die hatten sich des Öfteren darüber beklagt, dass bei YouTube alles gratis sei. Mit der Möglichkeit der Paid-Downloads könnten sie nun Hollywood-Filme, TV-Serien und ähnliches auch über die populäre Website verkaufen.

Links:
ReadWriteWeb: Paid Downloads are Coming to YouTube
The type="person" value="? Hopes, Youtube">YouTube Blog: YouTube Goes Offline
NewTeeVee: YouTube Goes Offline with Downloads
TechCrunch: YouTube Hopes To Boost Revenue With Video Downloads

Erinnern Sie sich noch an Qtrax? Das Musik-Start-Up wollte vor über einem Jahr den Musikmarkt im Internet aufmischen, indem es kostenlose Downloads über das P2P-Netz Gnutella verteilt - finanziert durch Werbung. Damals geriet der groß angekündigte Start von Qtrax zur Lachnummer, weil entgegen der Unternehmens-Aussagen noch kein Vertrag mit einem der großen Tonträger-Multis existierte. Das ist jetzt, 13 Monate später, endlich der Fall, mit Warner hat der letzte der großen Vier einen Vertrag mit Qtrax geschlossen. Ob das Angebot nun aber tatsächlich den Musikmarkt aufmischt, bleibt fraglich, denn das Modell hat für die Nutzer zu viele Haken. Sie bekommen die Downloads zwar kostenlos, doch nicht etwa als MP3, sondern als kopiergeschützte Datei, die nur mit dem Windows Media Player funktioniert und auch noch nach Hause funkt, wann und wie oft sie gehört wurde. Benutzerfreundlichkeit sieht anders aus. Ebenfalls etwas unklug: Im selben Gnutella-Netzwerk gibt es natürlich auch sämtliche Musik als MP3 - wenn auch nicht legal.

Links:
ars technica: Qtrax: Free, legal music downloads are finally ready
last100: A year after launch, free music service Qtrax has all four majors but questions remain

Amazons neuer E-Book-Reader Kindle 2 stieß im Netz auf recht verhaltene Reaktionen. Zwar ist das neue Gerät etwas hübscher als sein Vorgänger, hat mehr Speicher und eine bessere Handhabung - doch mit 360 US-Dollar ist er immer noch so teuer wie der erste Kindle und bietet keinerlei neue Funktionen und Möglichkeiten. Ein paar Blogger haben recht lesenswert aufgeschrieben, warum der Kindle zwar wichtig für Amazon ist, das Unternehmen sich aber gleichzeitig hüten wird, es zum absoluten Massenprodukt wie den iPod zu machen. Denn: Im Gegensatz zu Apple, das mit iPod und iTunes in ein neues Geschäftsfeld gedrungen ist und anderen Umsätze geklaut hat, kannibalisiert sich Amazon mit dem Kindle natürlich selbst. Werden mehr E-Books gekauft, fehlen gleichzeitig Verkäufe normaler Bücher. Fazit der Blogger: Amazon wird das Geschäft mit dem Kindle nur vorsichtig vorantreiben und sicher keinen 99-Dollar-Reader auf den Markt bringen.

Links:
MediaMemo: Analyst: Kindle?s a "Niche" Product-Because Amazon Wants It That Way
Silicon Alley Insider: Kindle 2 Looks Good, But Still A Niche Gadget
ReadWriteWeb: Amazon's Kindle Gets an Update, But Doesn't Wow

Seite 1:

YouTube will Geld mit Downloads verdienen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%