Datensicherheit: So schützen Sie Ihre Privatsphäre

DatensicherheitSo schützen Sie Ihre Privatsphäre

Ob beim Einkaufen oder im Internet - überall geben wir Daten preis. Nicht immer ganz freiwillig. Ganz verhindern kann man das nicht, aber ein bisschen steuern lässt sich das schon. Was Sie jetzt tun können.

  • 1

    Kommentare zu " Datensicherheit: So schützen Sie Ihre Privatsphäre"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Das ist schon unfreiwillig komisch. Das System ist außer Kontrolle gerade auch wegen solcher naiven Artikel.

      Steinbrück wird nie wissen, worüber er gestolpert ist. Ob da nicht Daten lanciert worden sind von Parteigenossen, Bankern oder gar den USA, leuten, denen er ein Dorn im Auge ist.
      Das Internet macht alles transparent und Mobbing zum Volkssport. Plötzlich lag sie in allen Postkästen, die verfängliche E-Mail des Chefs, das heimlich abgelauschte Ferkelgespräch von Prinz Charles, das bigotte Bild.

      Die Faustformel lautet, je komplexer die Software, desto größer die Angriffsfläche. Upgrades, Updates, Patches und vor allem Sicherheitssoftware würde ich meiden wie die Pest. Mit Virenscannern läßt sich am besten spionieren, die untersuchen das komplette System. Und beim nächsten Update beamen sie die verfänglichen Daten zum Host.

      Wenn "Anonymous" Banken angreift, Industrien, Telekommunikationsunternehmen, könnten da auch China oder die USA oder sonstwer hinter stecken. Das Interesse an Industriespionage, oder daran, Firmen in Verruf zu bringen, Produktionen lahmzulegen, Personenkreise, unbequeme Wortführer, ist weitaus kapitaler als das von Hackergruppen, "Mißstände" aufzuzeigen. Vor allem haben die Großen auch das große Geld, sich die besten Profis zu engagieren, während Hacker doch bloß kleine Heimbastler bleiben.

      Das Internet koppelt negativ zurück auf die, die ein kriminelles Interesse haben, die Kleinen an den Pranger zu stellen, auf Parteien, die sich für den Internetausbau stark machen. Das fliegt alles auf.

      Von Microsoft war bekannt, daß die zu Spionagezwecken eine Hintertür ins System eingebaut haben. Und Apples Smartphones, iPads?

      Wenn Schäuble über ist, erfahren wir das zuerst. ;)

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%