Dell springt auf den 64-Bit-Zug auf
64-Bit-Server aus Texas

Die neuste Server-Generation des Hardwarelieferanten Dell ist jetzt mit 64-Bit Prozessoren bestückt. Unter Windows laufen sie allerdings zunächst nur im 32-Bit Modus.

hiz DÜSSELDORF. Die neuen Power-Edge-Systeme 1800, 1850, 2800 und 2850 von Dell sind mit je zwei 64-Bit-Prozessoren ausgestattet. In der neusten Servergeneration des texanischen Computerherstellers kommen Intels Xeon-Chips zu Einsatz. Parallel dazu wird die Speicher-Architektur dem breiteren Datenzugriff angepasst. Statt der bisher üblichen 4 Gigabyte können nun 2 Gigabyte große Hauptspeicher direkt angesprochen werden.

Die Rechner werden mit vorinstalliertem Microsoft Windows Server 2003 in der 32-Bit-Version und mit Red Hat Enterprise Linux 3.0 in der 64-Bit Version ausgeliefert. Nach Aussagen des Herstellers können mit den Servern 64-Bit-Anwendungen und-Betriebssysteme eingesetzt und gleichzeitig bestehende 32-Bit-Programme weiterbenutzt werden. Wenn Microsoft die 64-Bit Windows-Version im nächsten Jahr freigibt, soll diese ebenfalls von den Rechnern unterstützt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%