Design und Innovation
Apple hält Konkurrenz auf Distanz

Die Erfolgsgeschichte des Musikspielers iPod von Apple beeindruckt die gesamte Branche. 22 Millionen iPods hat der kalifornische Computerhersteller seit 2001 unter die Leute gebracht, davon allein 6,2 Millionen Stück im jüngsten Geschäftsquartal. Das entspricht rund 70 Prozent des weltweiten Markts.

HB LONDON. Und nun legte Apple-Chef Steve Jobs nach und präsentierte in San Francisco den neuen iPod nano, der gerade mal so groß wie fünf übereinander gelegte Visitenkarten ist. Gleichzeitig stieg Apple zusammen mit Motorola ins Mobilfunk-Geschäft ein. Zwar ist das Motorola Rokr nicht das erste Musik-Handy auf dem Markt. Doch Experten gehen davon aus, dass diese Kombination eines hochwertigen Design-Mobiltelefons und des Online-Musikladens iTunes die rund 70 existierenden Modelle der Konkurrenz bald auf die Plätze verweisen wird.

Nachfolger des portablen Musikplayers iPod mini soll der kleine Winzling iPod nano werden. "Der iPod nano ist die größte Revolution seit dem originalen iPod", sagte Jobs euphorisch. Der iPod nano ist mit einem Fassungsvermögen von 1000 Musikstücken um 80 Prozent kleiner als der erste iPod und 62 Prozent kleiner als der iPod mini. Er werde aus dem Stand der wichtigste iPod der Welt werden, ist sich Jobs sicher.

Das 48 Gramm schwere Gerät mit Farbdisplay und dem von Apple patentierten, kreisrunden Navigationsknopf "Click wheel" soll für einen Preis von 249 Dollar auf dem amerikanischen Markt ab sofort erhältlich sein. Ein kleineres Modell mit einer Kapazität für 500 Songs (2 Gigabyte) soll es für 199 Dollar geben. Beide Geräte, auf denen sich auch Bilder speichern lassen, soll es außer in der für Apple traditionellen Farbe Weiß auch in Schwarz geben. Bereits im kommenden Jahr sollen außerdem 30 Prozent aller in den USA verkauften Autos eine Option für das Musik-Abspielen über Apples iPod besitzen. Partner seien unter anderem Audi, BMW, VW und Mercedes-Benz.

Erstmals kündigte Apple nun auch das lange erwartete iTunes-Musik-Handy in Kooperation mit dem Handy-Hersteller Motorola an. Auf dem Mobiltelefon "Motorola Rockr", in dem zwei Stereo-Lautsprecher integriert sind, ist der Platz Musikstücke auf insgesamt 100 Stück begrenzt. Die Songs können über ein USB-Kabel mit dem Computer synchronisiert werden.

Seite 1:

Apple hält Konkurrenz auf Distanz

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%