Deutsche Domain zeitweise gekapert
Ebay versucht die Wogen zu glätten

Am Samstagmorgen war die Domain Ebay.de für einige Stunden in fremden Händen. Eine Privatperson hatte sich mit einem dreisten Transfer-Antrag in den Besitz der beliebten Internet-Adresse gebracht. Für laufende Auktionen war die Seite für diese Zeit nicht mehr zu erreichen.

HB DÜSSELDORF. Inzwischen ist die Domain wieder ihrem rechtmäßigen Eigentümer Ebay übergeben worden. Auf seinen Webseiten teilt das Online-Auktionshaus mit, man untersuche derzeit die Hintergründe der unberechtigten Domainübertragung.

Fast vier Tage nach der ungewöhnlichen Störung der Webseiten des Auktionshauses Ebay spekulieren Fachleute über die Ursachen des Zwischenfalls. Den größten Schaden werden voraussichtlich Versteigerer haben, deren Auktionen in diesem Zeitrahmen ausgelaufen waren, sagte Holger Bleich, Redakteur der Computerzeitschrift „c't“, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. „Da wird einigen vermutlich sehr viel Geld durch die Lappen gegangen sein.“

Den Angaben des Internetmagazins Heise-Online zufolge hatte ein Kunde des Webhosters Intergenia unberechtigt Transferanträge für mehrere bekannte Domains gestellt, darunter Google.com, Web.de, Amazon.de und Ebay.de. Solche Anforderungen werden vom Provider des Antragstellers an den zuständigen Registrar weitergeleitet, der beim Provider des Domain-Eigentümers eine Bestätigung oder Ablehnung des Antrags einholt. Üblicherweise ist dieses Verfahren weitgehend automatisiert. Nachdem mehrere Anfrage des deutschen Registrars Denic an den kanadischen Ebay-Provider Tucows, Ebay.de auf den Intergenia-Kunden umzuschreiben, unbeantwortet geblieben waren, wurde laut Heise die Domain automatisch auf den Antragsteller übertragen. Der Fehler fiel auf, als der Server bei Intergenia, der nun sämtliche Anfragen an Ebay.de erhielt, unter der Last zusammenbrach und wurde anschließend manuell korrigiert.

Das Auktionshaus selbst hatte bereits am Wochenende versucht, die Wogen zu glätten. „Das Ebay-System selbst war zu keiner Zeit beeinträchtigt und Nutzer-Daten waren nicht gefährdet“, hieß es in einer Stellungnahme. Für weitere Anfragen war Ebay seither nicht erreichbar.

Seite 1:

Ebay versucht die Wogen zu glätten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%