Deutscher Multimedia Award 2007
Willkommen in der Zukunft

Strategie, Innovation und Design - all diese Kriterien zeichnen die Nominierten für den "Deutschen Multimedia Award 2007" aus. Insgesamt 37 Beiträge in zehn Kategorien hat die Jury nominiert. Das Geheimnis, wer den Award am Ende tatsächlich in Händen hält, wird am 21. Juni bei der Preisverleihung in Berlin gelüftet.

Bereits zum zwölften Mal wird im Rahmen des zweitägigen Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) diese Auszeichnung für Onlinewerbung, Kommunikation und Multimediaproduktionen verliehen. Zahlreiche Sponsoren und Medienparter, darunter auch Handelsblatt.com, unterstützen die Initiative.

Die Qualität der insgesamt 368 eingereichten Arbeiten wurde von den Juroren als sehr unterschiedlich bewertet. "In der Spitze konnten wir jedoch eine hohe Leistungsdichte feststellen", so Christoph Salzig, Pressesprecher des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

Neben einer ganzen Reihe bekannter und renommierter Agenturen haben auch in diesem Jahr wieder einige Newcomer den Sprung auf die Shortlist geschafft. Die meisten Nominierungen konnten die Werbeagentur Jung von Matt AG mit vier und Interone Worldwide mit drei Nominierungen verbuchen. Für die Organisatoren bedeutete die umfangreiche Jurierung mit zwei Wertungsrunden von insgesamt 36 Juroren ein echtes Mammutprogramm. Nach Angaben des Veranstalters werde die Ausschreibung im nächsten Jahr daher wahrscheinlich verändert.

In der ersten Kategorie Werbung/PR finden sich bekannte Unternehmen wie IKEA und Sixt, die immer wieder durch ihre außergewöhnlichen Werbe-Ideen auffallen. Sixt überrascht dabei mit einer Anti-Werbung: Die Autovermietung "Gibsnisch" kommuniziert in Online-Bannern aggressiv, sie sei besser als Sixt. Wer das glaubt und die Website www.gibsnisch.de besucht, erfährt die Wahrheit: Gibsnisch gibt's nicht. Denn, so die Website: Besser als Sixt gibt´s nicht!

Der Beitrag des ZDF fällt in der zweiten Kategorie "Information" auf: Eine Microsite, die sich dem schwierigen politischen Themengebiet des 11. Septembers angenommen hat. In einem virtuellen Museum werden gesprochene Auszüge aus Zuschriften der Internet-Nutzer aus vielen verschiedenen Ländern präsentiert - gemeinsam mit zum Teil preisgekrönten Fotos und beeindruckenden O-Tönen vom 11. September 2001. Das Museum selbst ist fotorealistisch gestaltet und strahlt eine große Ruhe und Sachlichkeit aus. Diese Atmosphäre führt dem Besucher die Geschehnisse des 11. Septembers noch einmal eindrucksvoll vor Augen.

Kurzweilige Beiträge finden sich in der dritten Kategroie "Unterhaltung": Hier hat der User entweder die Möglichkeit, an einem virtuellen Rennen von Lissabon nach Prag teilzunehmen und mit einem BMW durch eine aufregende, schwarz-weiße 3D Landschaft zu rasen oder gemeinsam mit kleinen "LocoRocos" durch die Welt zu rollen. Das Besondere an diesem farbenfrohen Werbe-Spiel ist die Art, wie die Protagonisten durch die Welt gesteuert werden, denn nicht sie bewegen sich, sondern die Welt bewegt sich um sie herum. Eine Vorstellung, die in der gesamten Kampagne der "PlayStation Portable" aufgegriffen und inszeniert wird.

In der vierten Kategorie kommen "MINI"-Liebhaber auf ihre Kosten. Ein einfach bedienbares Design-Instrument ermöglicht es den stolzen Käufern, die Konfiguration ihres eigenen "MINI" einzugeben (Farbe, Dachtyp, Antenne) und ein eigenes Dachdesign zu kreieren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und der User wird geschickt in die Welt von "MINI" entführt.

"Interaktive Services" in der fünften Kategorie bieten innovative Unterstützung: Wer kennt das nicht? Weihnachten kommt alle Jahre wieder und vor allem alle Jahre wieder äußerst überraschend. Die Geschenkesuche wird so meist zu reinem Stress anstatt zu reiner Freude. Abhilfe soll das humorvolle Portal von "Scholz&Volkmer" bieten: "Geschenkedenken". Einmal eingeloggt, nennt der User Details zu der Person, die er beschenken möchte (Alter, Interessen, etc.). Diese Angaben werden in Echtzeit an die Mitarbeiter im "Scholz & Volkmer" Intranet übermittelt. Die Mitarbeiter haben ab dann 5 Minuten Zeit haben, witzige und passende Ideen zu posten. Eine schöne Idee, um die große Anzahl von Krawatten und Socken unter dem Weihnachtsbaum zu minimieren.

Seite 1:

Willkommen in der Zukunft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%