Deutscher Multimedia Award
Zwölf Preisträger gekürt

Vor rund 500 Gästen wurde am Donnerstag im Rahmen des Deutschen Multimedia Kongresses DMMK der zwölfte Deutsche Multimedia Award (DMMA) vergeben. Neben den zehn Kategorien, in denen sich Internet- und Multimedia-Dienstleister sowie ihre Auftraggeber um den DMMA bewerben konnten, wurde auch der Kunde des Jahres geehrt und ein Publikumspreis für die beste deutsche Prominentenwebsite verliehen.

HB BERLIN. Der Deutsche Multimedia Award wird seit 1996 an herausragende Online-, Offline- und Terminalanwendungen vergeben, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der interaktiven Medien sind. Veranstalter sind der DMMK und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). In dieser Zeit wurden nahezu 4000 Beiträge eingereicht und Dutzende Preisträger ausgezeichnet. 2007 hatte die Expertenjury 37 Beiträge der insgesamt 368 Wettbewerbsbeiträge (plus vier Prozent) für den Award nominiert. Hinzu kam eine Top Ten-Liste für den Publikumspreis, an dessen Abstimmung sich rund 25 000 Internetnutzer binnen einer Woche beteiligt hatten.

"Die Digitale Wirtschaft erlebt seit Monaten einen echten Boom", so BVDW-Präsident Arndt Groth in seiner Eröffnungsrede zum DMMK. "Trotz der wenigen Grauschleier, die derzeit am nahezu wolkenlosen Himmel zu beobachten sind, rückt die Frage nach soliden Geschäftsmodellen derzeit wieder stärker in den Mittelpunkt." Die Diskussion nach Refinanzierung und Effizienz hat bei aller Affinität zu Technologie und Kreativität auch die Bewertungen der Jury geprägt. Die Liste der Gewinner spiegelt das zum Teil wieder.

Die meisten Einreichungen wurden - wie schon in den Vorjahren- in der Kategorie Werbung/PR verbucht. In nahezu allen anderen Kategorien gab es jedoch zum Teil deutlich mehr Beiträge als noch im Vorjahr. "Die Qualität der preisgekrönten Beiträge ist außergewöhnlich", resümiert Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Innovationsagentur, aus Sicht des Veranstalters DMMK. "Dank Streamingtechnologien, hoher Interaktivität und Virtualität haben die multimedialen Anwendungen eine neue Evolutionsstufe erreicht."

Die Gewinner des Deutschen Multimedia Awards 2007:

  • Werbung/PR:

    Gibsnisch (Jung von Matt AG, Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG)
  • Information:

    11. September (ZDF Zweites Deutsches Fernsehen)
  • Unterhaltung:

    LocoRoco (OgilvyInteractive worldwide GmbH, Sony Computer Entertainment Europe / PlayStation)
  • E-Commerce / Vertriebsunterstützung:

    Mini Roof Designer (Interone Worldwide, BMW AG Mini Brandmanagement)
  • Interaktive Services:

    Luftikids.de (outermedia GmbH)
  • Web 2.0-Anwendungen:

    Horst Schlämmer macht Führerschein (Tribal DDB Hamburg, VW AG)
  • Mobile Anwendungen:

    Tune your phone (cellity AG)
  • Innovative Multimediaanwendungen:

    T-World Cebit 2006 (people interactive GmbH, Deutsche Telekom AG)
  • E-Mail:

    Lost (Jung von Matt AG, ProSieben Television GmbH)
  • Interaktives TV:

    Gnab - Arvato mobile Digital Media Plattform (Arvato mobile GmbH)
  • Nachwuchspreis:

    Intranet 2.0 (Christoph Lehmann, [di] digitale informationssysteme)
  • Kundes des Jahres:

    Procter & Gamble
  • Publikumspreis:

    Tokiohotel.de (scalp - media4music, Universal Entertainment GmbH)
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%