Die drahtlose Verbindung über kurze Strecken erwacht aus dem Dornröschenschlaf
Bluetooth startet durch

Nach einem langsamen Start nimmt der Verkauf von Bluetooth Fahrt auf. Im Jahr 2004 werden doppelt so viele Geräte mit dieser Drahtlos-Technologie ausgestattet sein wie im Vorjahr.

hiz DÜSSELDORF. Die Marktforscher von Context sehen die Marktentwicklung für Geräte mit Bluetooth optimistisch. Nach dem relativ langsamen Start dieser Technologie für drahtlose Verbindungen über kurze Distanzen ziehen die verkauften Stückzahlen stark an. In diesem Jahr, so die Untersuchungsergebnisse, werden mehr als 150 Millionen Geräte mit Bluetooth den Besitzer wechseln. Im Vorjahr waren es nur 65 Millionen.

Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren allerdings nicht mit der gleichen Dynamik fortsetzen, so die Prognose. Die Zuwachsraten werden demnach im Jahr 2005 noch 105 Prozent betragen und im Jahr 2009 nur noch 23 Prozent. Allerdings verbirgt sich dahinter eine Stückzahl von 1,25 Milliarden Geräte. Getrieben wird die Entwicklung durch mobile Anwendungen wie Handys, PDAs und Notebooks. Hinzukommen werden in der Zukunft noch die Computer, die der Mensch in der Kleidung verborgen mit sich herumtragen wird und im Auto, Flugzeug oder Bahn drahtlos zur Kommunikation nutzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%