Dmexco
Onlinewerbung etabliert sich als dritte Kraft

Während klassische Werbeformen wie Print und TV stagnieren, prognostizieren Experten für digitales Marketing auch 2012 zweistellige Wachstumsraten. Besonders großes Potenzial steckt dabei in der Werbung für Smartphones.

KölnBei dem Netzwerk Xing werden Kopfhörer verteilt, damit die Messebesucher ungestört vom Hallenlärm einem Vortrag lauschen können. Ein paar Schritte weiter demonstriert die Digitalagentur Plan.net auf ihrem Messestand das vernetzte Zuhause der Zukunft. Und die Kundenkartenfirma Payback erklärt auf ihrem Stand, wie sie künftig das Internet und mobiles Marketing stärker nutzen will.

Willkommen auf der Dmexco in Köln, Deutschlands größter Messe für digitales Marketing. Während andere Branchen schrumpfen und Märkte unter Druck geraten, strotzt die Onlinewirtschaft nur so vor Kraft. Das spiegelt sich auch in den Zahlen der Onlinewerbung wider, die der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) am Mittwoch zur Eröffnung der Fachmesse vorstellte.

Demnach wächst der deutsche Onlinewerbemarkt in diesem Jahr um 16 Prozent auf 6,23 Milliarden Euro. "Die positive Entwicklung setzt sich auch im nächsten Jahr fort", sagte Paul Mudter, Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises (OVK) im BVDW. Er rechnet 2012 mit einem "knapp zweistelligen Wachstum".

Der Verband sieht Onlinewerbung als zweitstärkstes Werbemedium mit einem Anteil von 21,8 Prozent am Werbekuchen, hinter Fernsehwerbung mit 37,9 Prozent. Auf dem dritten Platz folgen Zeitungen mit 17,8 Prozent der Werbeausgaben. Allerdings basieren diese Zahlen auf Bruttowerten. Abzüglich der Rabatte ergibt sich ein anderes Bild, wie der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) alljährlich errechnet: Danach hat Onlinewerbung mit einem Nettoumsatz von 861 Millionen Euro in 2010 einen Marktanteil von fünf Prozent.

Anders als der OVK bezieht der ZAW außerdem Suchwortmarketing, wie es etwa Google anbietet, nicht in seine Berechnung mit ein. Doch eines ist sicher: Während klassische Werbeformen wie TV oder Print stagnieren, wächst Online weiter. Auch ein weiterer Trend wird sichtbar: Immer häufiger entscheiden sich Werbekunden für digitale Imagekampagnen, deren Erfolg nur schwer zu messen ist. "Branding gewinnt an Bedeutung", sagte OVK-Sprecher Mudter.

Seite 1:

Onlinewerbung etabliert sich als dritte Kraft

Seite 2:

Großes Potenzial bei Werbung für Smartphones

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%