Download-Plattformen für Mitarbeiter
App-Store für das Firmenhandy

Die Cloud erleichtert Mittelständlern den Aufbau interner Plattformen für das Herunterladen von Apps. Der große Vorteil dieser firmeneigenen App-Stores: Unternehmen haben die Kontrolle darüber, was installiert wird.

KölnNeue Software für berufliche Mobilgeräte? Im App Store von Apple oder bei Google Play müssen die Mitarbeiter vieler IT-Konzerne gar nicht erst suchen. Angestellte des US-amerikanischen Chipherstellers Qualcomm bedienen sich im betriebseigenen „Employee App Store“. Wer bei IBM arbeitet, steuert „Whirlwind“ an, bei Apple heißt der unternehmensinterne App Store „Switchboard“. Der deutsche Softwarehersteller SAP hat ebenfalls ein solches System im Angebot.

Die Technologieriesen machen es vor, doch auch in anderen Branchen kommt der Trend langsam an. „Die Frage, wie Apps systematisch und sinnvoll ins Unternehmen integriert werden können, wird für Unternehmen mit umfassender Digitalstrategie immer wichtiger“, sagt Gabriel Seiberth, Geschäftsführer im Bereich Mobility bei der Beratung Accenture Digital. Bisher seien sogenannte Enterprise App Stores zwar noch wenig verbreitet. „Es setzen sich aber viele Firmen gerade intensiv damit auseinander.“

Das Marktforschungsunternehmen Gartner prognostizierte bereits vor zwei Jahren, dass bis 2017 etwa ein Viertel aller Unternehmen einen internen App Store haben wird. Firmen wie Apperian oder Good Technology haben den Bedarf erkannt und bieten entsprechende Dienste als „Platform-as-a-Service“ aus der Cloud an. „Für kleine und mittlere Unternehmen sind solche Lösungen von externen Anbietern der einzig sinnvolle Weg zu einem effizienten Enterprise App Store“, sagt Seiberth.

Die Verlagerung von Unternehmensprozessen in die Cloud und die Verbreitung von Mobilgeräten führt dazu, dass Apps im Firmenumfeld an Bedeutung gewinnen. Laut einer Accenture-Studie glauben 83 Prozent der Entscheidungsträger, dass Mobilapplikationen künftig die dominierende Nutzeroberfläche sein werden. Beinahe genauso viele halten firmeninterne Apps für einen wesentlichen Bestandteil ihrer Organisation.

Der große Vorteil des Enterprise App Stores: Unternehmen haben weiter die Kontrolle darüber, was installiert wird. „Vor allem bei dem weniger regulierten Betriebssystem Android kann das Herunterladen von Apps ein Sicherheitsrisiko darstellen“, sagt Seiberth. Außerdem behalte das Unternehmen die Übersicht: „Zusammen mit einem Mobile-Device-Management hat das Unternehmen im Blick, von welchem Mitarbeiter welche Geräte und Apps verwendet werden.“

Wichtig ist das insbesondere für Unternehmen, deren Mitarbeiter nicht alle dieselben Applikationen nutzen, sondern auswählen können. Neben internen, selbst entwickelten Apps, werden auch solche von externen Anbietern über den Enterprise App Store bereitgestellt. So liegen alle relevanten Programme aufeinander abgestimmt an einem zentralen Ort.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%