Eigenes Label gegründet
EA vertreibt Musik aus Computerspielen

Electronic Arts wird künftig die Musik aus seinen Computerspielen im Internet anbieten. Für den digitalen Vertrieb habe der Computerspiele-Hersteller gemeinsam mit der kanadischen Nettwerk Music Group ein eigenes Label, die EA Recordings, gegründet, teilte das Unternehmen am Freitag in Köln mit.

dpa KÖLN. Die Songs sollen im MP3-Format oder auch als Handy-Klingelton über Anbieter wie Apples itunes, MSN, Yahoo! und Rhapsody vermarktet werden.

„Es ist eine neue Zeit angebrochen, in der die Videospiele im Vergleich zum Radio eindeutig mehr Menschen mit ihrer Musik erreichen“, sagte Tery Mcbride, Chef der Mettwerk Music Group, die unter anderem Künstler wie Sarah Mclachlan und Avril Lavigne unter Vertrag hält. Electronic Arts hat nach eigenen Angaben in den vergangenen 20 Jahren mehr als 3 000 Minuten eigener Musik produziert, darunter in Computerspielen wie „Command & Conquer“, „Fifa Football 2005“, „Die Sims“ und „Tiger Woods“. Die erfolgreiche Computerspiele- Messe Games Convention in Leipzig wird zum Beispiel traditionell mit einem Konzert aus solchen Kompositionen eröffnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%