Eintracht demonstriert
Telekom setzt Zeichen in Umbruchphase

Unter dem wachsenden Konkurrenz-Druck demonstriert der Vorstand der Deutschen Telekom Geschlossenheit: Anders als in den Vorjahren versammelte Telekom-Chef Kai Ricke-Uwe zum Auftakt der Cebit die Leiter der Sparten Mobilfunk, Festnetz und Geschäftskunden mit sich auf dem Podium.

dpa HANNOVER. Der Auftritt hat Symbolkraft, denn in der Vergangenheit arbeiteten die Bereiche unabhängig und im ungünstigen Fall auch gegeneinander. So entwickelten T-Com und T-Online jeweils eigene Musikplattformen. Für Kunden war die Strategie unverständlich - was blieb, war der Frust über den zum Teil schlechten Service.

Ricke verordnete der Telekom daher vor knapp einem Jahr einen grundlegenden Umbau. Die Geschäftsbereiche sollen nun eng zusammenarbeiten. Eine schwierige Aufgabe, denn vor allem zwischen dem Festnetzbereich T-Com und den anderen Sparten krachte es gelegentlich. Gemeinsame Produkte blieben erst einmal Fehlanzeige. Die Telekom drohte, Entwicklungen wie das Zusammengehen von Festnetz und Mobilfunk zu verpassen. Dies passte nicht so recht zu Rickes Vision, laut der sein Unternehmen die Entwicklung antreiben soll. "Es wird Sie nicht wundern, dass die Deutsche Telekom zu den Gewinnern im globalen Rennen um Märkte und Kunden gehören will."

In der Realität verläuft der Umschwung aber schleppender: Erst vor wenigen Wochen brachte T-Mobile in Kooperation mit T-Com eine Kombination aus Handy- und Fetznetzanschluss auf den Markt, allerdings lange nach O2 und Vodafone. Mit dem Start zeigte sich T-Mobile-Chef René Obermann zufrieden: Über 200 000 Kunden sammelte der Branchenprimus bislang ein. T-Com will in den kommenden Wochen mit einem eigenen Angebot starten. Wie wichtig ein gemeinsamer Auftritt ist, weiß Lothar Pauly, der als T-Systems-Chef für die umsatzträchtigen Großkunden zuständig ist. "Die Kunden wollen Produkte aus einem Guss. Die Trennung der Netze gehöre der Vergangenheit an", sagt er.

Seite 1:

Telekom setzt Zeichen in Umbruchphase

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%