Elektro
Wincor Nixdorf setzt auf Automatisierung

Der weltweit drittgrößte Geldautomaten- und Kassensystemhersteller Wincor Nixdorf setzt immer stärker auf den Trend zur Automatisierung in Bankfilialen und Supermärkten. Dazu zählen beispielsweise die Geldannahme in Banken und Selbstscannerkassen im Handel.

dpa DüSSELDORF. Der weltweit drittgrößte Geldautomaten- und Kassensystemhersteller Wincor Nixdorf setzt immer stärker auf den Trend zur Automatisierung in Bankfilialen und Supermärkten. Dazu zählen beispielsweise die Geldannahme in Banken und Selbstscannerkassen im Handel.

„Das ist ein relativ großer Zukunftsmarkt“, sagte der designierte Vorstandschef und derzeitige Vorstandsvize sowie Finanzchef der Wincor Nixdorf AG (Paderborn), Eckard Heidloff, am Mittwoch in Düsseldorf. Derzeit sei der Markt noch klein, aber der Handel sei bereit zu Investitionen.

Erstmals habe mit der HSH Nordbank (Hamburg) eine deutsche Landesbank den Betrieb ihrer Rechenzentren an die Wincor Nixdorf Portavis Gmbh übertragen, sagte Heidloff weiter. Die Gesellschaft, an der zudem die Sparkasse Bremen und die Hamburger Sparkasse beteiligt sind, habe den Betrieb der mehr als 5 000 PC-Arbeitsplatzrechner und der Rechenzentren der HSH Nordbank zum 1. Dezember übernommen. Zu den finanziellen Details wurde nichts bekannt.

Das Unternehmen bestätigte nach einem Rekordgeschäftsjahr 2005/06 (30. September) seine Prognosen für 2006/07. Gelungen sei der Start ins erste Quartal, sagte Heidloff. „Die Werke sind mehr als ausgelastet, es wird keine Enttäuschung geben.“ Für 2006/07 geht Heidloff weiter von einem Umsatzplus von sechs Prozent auf 2,064 Mrd. Euro aus, der operative Gewinn (Ebita) solle um acht Prozent auf 174 Mill. Euro zulegen, der Überschuss werde deutlich stärker wachsen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Konzern seine mehrfach angehobenen Prognosen übertroffen. Nach den Worten des scheidenden Vorstandschefs Karl-Heinz Stiller war das Unternehmen in allen Regionen gewachsen - erstmals seit Jahren auch in Deutschland um elf Prozent. Mit Leergutrücknahmesystemen setzte Wincor Nixdorf im vergangenen Jahr europaweit mehr als 80 Mill. Euro um. Wie im November angekündigt, übergibt Stiller auf eigenen Wunsch Ende Januar sein Amt an seinen bisherigen Vize. Wincor Nixdorf will die Ausschüttung an seine Aktionäre auf 2,80 (Vorjahr: 2,10) Euro je Aktie erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%