Elektronischer Lotse funktioniert auch in Gebäuden
Telekom entwickelt Navigationssystem

Die Deutsche Telekom und das Darmstädter Zentrum für Integrierte Verkehrssysteme (ZIV) haben ein neuartiges Navigationssystem für Handys entwickelt.

HB DARMSTADT. Das System Cox („Communication and Orientation Expert“) verknüpfe bereits vorhandene Technologien wie GPS, GSM und WLan, erläuterte gestern der hessische Verkehrsminister Alois Rhiel (CDU). Mit der neuen Technik sei eine präzise Orientierung und Lotsenfunktion nicht allein im Auto, sondern auch im öffentlichen Nahverkehr und sogar in Bürogebäuden, Bahnhöfen oder Flughäfen möglich.

Nach Angaben der Deutschen Telekom ist Cox mit Handys neuester Bauart sowie mit Minicomputern vom Typ PDA nutzbar. Das neue Navigationssystem soll zur Fußball-WM 2006 erstmals im Rhein-Main-Gebiet einem breit angelegten Praxistest unterzogen werden. Wann das System endgültig im Markt eingeführt wird, ist bislang offen.

„Mit Cox ist es uns gelungen, die bisher bekannten Navigationssysteme auf den gesamten Individualverkehr auszuweiten“, sagte Rhiel. „Zukünftig wird es sogar möglich sein, noch weitere Verkehrsinformationen wie Zugverspätungen, Flugstornierungen oder Wettereinflüsse hinzuzunehmen.“

Nach Angaben des ZIV ist COX offen für die Integration neuer Systeme wie den globalen Mobilfunkstandard UMTS oder das geplante Navigationssystem Galileo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%