Entscheidung des EU-Gerichts
Microsoft will EU-Forderungen zügig nachkommen

Microsoft will nach der Entscheidung des Luxemburger EU-Gerichts den Forderungen der EU-Kommission zügig nachkommen. „Wir werden sofort starten“, sagte Microsoft-Chef-Jurist Brad Smith am Mittwoch in einer Telefonkonferenz.

dpa REDMOND/BRÜSSEL. Noch am Mittwoch will der Softwarekonzern seinen Wettbewerbern die geforderten Informationen über Softwareschnittstellen bereitstellen. Eine entsprechende Website werde noch am Mittwoch aktiv geschaltet, sagte Smith.

In Europa wird es nach Angaben von Smith noch im Januar eine erste Windows-Version ohne den Mediaplayer geben, im Februar werde Microsoft eine solche entbündelte Version auch dem Handel anbieten. Die abgespeckte Windows-Version soll zum gleichen Preis wie die herkömmliche Version angeboten werden. Ob es tatsächlich eine Nachfrage nach einem solchen Produkt seitens der Konsumenten gibt, werde jedoch die Zeit zeigen, sagte Smith. Zuvor hatte Microsoft bereits vor Nachteilen auch für die Verbraucher gewarnt.

Die von der EU-Kommission verordnete, vom Mediaplayer entkoppelte Windows-Version werde sowohl den Konsumenten als auch der Konkurrenz schaden, hatte Microsoft in einer ersten Stellungnahmen mitgeteilt. Die Entscheidung durchkreuze die technologische Integration, die das Rückgrat der IT-Revolution der vergangenen drei Jahrzehnte gebildet habe. Sie werde tausende Unternehmen treffen, die ihr Geschäft auf der Plattform des Betriebssystems Windows aufgebaut hätten.

Smith äußerte trotz der heutigen Entscheidung die Hoffnung, den Kartellrechtsstreit am Ende doch noch gewinnen zu können. Die Luxemburger Richter hätten in der Begründung ihrer Entscheidung auch auch substanzielle Gründe genannt, die bei Microsoft für Optimismus sorgten. So sei auch bestätigt worden, dass Microsoft eine Reihe überzeugender Argumente vorgetragen haben, die im weiteren Verfahren noch diskutiert werden müssten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%