Entwicklung spezieller TV-Chips gestoppt
Intel wirft Digital-TV-Pläne über den Haufen

Der weltgrößte Chip-Hersteller rudert zurück. Nach Angaben eines Sprechers wird Intel die Entwicklung spezieller Chips für das digitale Fernsehen nicht weiter verfolgen.

HB SAN FRANCISCO. Sprecher Bill Calder begründete die Entscheidung am Donnerstag damit, die erforderlichen Investitionen stünden nicht im rechten Verhältnis zu den zu erwartenden Einnahmen. Hinzu komme der Zeitfaktor für die Entwicklung dieser speziellen Chips. „Daher hat es keinen Sinn für uns, diese spezielle Technologie weiter zu verfolgen.“ Mit dem Plan zur Entwicklung und Fertigung von TV-Chips hatte Intel sein Marktsegment erweitern wollen. Nunmehr könnte sich für den Konkurrenten Texas Instruments die Wettbewerbslage verbessern, zumal dessen Chips für Fernseher ein großer Erfolg sind.

Vor neun Monaten hatte Intel Pläne bekannt gegeben, wonach das Unternehmen mit neuen Chips für Fernsehgeräte mit Großbildschirmen und hoher Auflösung in den Bereich der Unterhaltungselektronik vorstoßen wollte.

Ursprünglich sollten Chips in der zweiten Hälfte dieses Jahres an die TV-Hersteller geliefert werden. Im August jedoch offenbarten sich erste Schwierigkeiten, als Intel das Projekt auf unbestimmte Zeit verschob und erklärte, das Unternehmen habe sich entschieden, die Bildqualität zu verbessern, bevor das Produkt eingeführt werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%