Erneut Patentverletzung vorgeworfen
Microsoft schießt sich auf Linux-Anbieter ein

Microsoft legt im Kampf gegen das alternative Betriebssystem Linux eine härtere Gangart ein. Insgesamt 235 von Microsoft gehaltenen Patenten würden von Linux und anderen frei verfügbaren Programme verletzt, behauptet der weltgrößte Softwarekonzern internationalen Medienberichten von Dienstag zufolge.

dpa HAMBURG. Microsoft strebe allerdings keine Gerichtsverfahren an, sondern wolle Lizenzvereinbarungen mit betroffenen Unternehmen schließen, hieß es. Der Linux-Verband in Berlin hat die Vorwürfe unterdessen zurück gewiesen. Die neuerlichen Behauptungen seien lediglich ein neuer Versuch, „abwandernde Kunden zu halten“, sagte Verbands-Vorsitzender Elmar Geese in einer offiziellen Mitteilung. „Microsoft redet mittlerweile regelmäßig von den angeblichen Patentverletzungen, bleibt dabei aber jeden Nachweis schuldig“, so Geese.

Nun hat der Softwaregigant jedoch dem „Wall Street Journal“ zufolge seine Vorwürfe spezifiziert: So sollen unter anderem das Linux-Betriebssystem 42 Patente verletzen, die grafische Bedienoberfläche 65, die Open-Office-Suit 45, die E-Mailprogramme weitere 15 und weitere verfügbare Software für 68 Verstöße gegen Microsofts Patentrechte verantwortlich sein.

Ende vergangenen Jahres hatte Microsoft mit seinem langjährigen Konkurrenten Novell erstmals eine Partnerschaft mit einem der führenden Linux-Anbieter geschlossen. Ziel der Kooperation sollte vor allem sein, die Produkte der beiden Unternehmen besser miteinander zu verzahnen. Von Seiten der Linux-Gemeinde hatte es allerdings Kritik gehagelt. Die Free Software Foundation etwa, die Lizenz-Regeln für Linux-Produkte entwickelt, hatte angekündigt, solche Verzahnung von freier und Unternehmenseigener Software künftig verhindern zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%