Erste Nutzer gefunden
Google plant Werbung in Online-Videos

Google will künftig auch in Videos eingebundene Anzeigen anbieten und damit seine Abhängigkeit vom traditionellen Online-Werbemarkt verringern.

dpa SAN FRANCISCO/MOUTAIN VIEW. Das neue Format ermöglicht kontextabhängige Werbeeinblendungen in Form von Text oder Bild/Video in laufenden Online-Videos, berichtet die „New York Times“ in ihrer Online-Ausgabe. Für Googles „Adsense for Video“-Programm will die Firma Yume in Videos eingebettete Anzeigen über ihr Netzwerk vertreiben, teilte der kalifornische Anzeigen- Dienstleister mit. Zu den ersten Nutzern gehört nach eigenen Angaben das amerikanische Unterhaltungs-Portal „My Damn Channel“, das auch eine Video-Plattform bei Youtube unterhält.

Den überwiegend größten Teil seines Umsatzes erzielt der weltgrößte Suchmaschinen-Betreiber nach wie vor mit traditionellen Text-Anzeigen, die kontextabhängig zur Trefferliste einer Suchanfrage platziert werden. In den vergangenen Jahren versuchte Google, mit neuen Formaten auch in andere Werbe-Bereiche wie zum Beispiel bei Zeitungskleinanzeigen oder der TV-Werbung vorzudringen. Mit seinem Adsense-Programm nimmt das Unternehmen über Partnerseiten rund 35 Prozent seines Werbe-Umsatzes ein. Adsense for Videos soll es Kunden ermöglichen, in kleinen Fenstern auf laufenden Videos Werbung einzublenden, die thematisch auf den Inhalt des Videos zugeschnitten sein soll.

Mit dem „Adsense for Video“-Programm, das noch in einer Beta- Version vorliegt, setzt das Unternehmen auf die enorme Popularität von Video-Angeboten im Netz. Video-Anzeigen verkaufen auch Microsoft und Yahoo an ihre Partner-Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%