Erstes Quartal
Intel gewinnt Marktanteile von AMD zurück

Intel hat nach Berechnungen von Marktforschern im ersten Quartal 2007 mehr als sechs Prozentpunkte an Marktanteilen bei PC-Prozessoren zurückgewonnen.

dpa HAMBURG. Mit einem Marktanteil von 80,5 Prozent habe der weltgrößte Chiphersteller gegenüber seinem kleineren Konkurrenten AMD wieder Boden gut gemacht.

Dies ermittelte das amerikanische Marktforschungsunternehmen Mercury Research in Arizona. Im vierten Quartal 2006 hatte das Unternehmen mit 74 Prozent Marktanteil noch den tiefsten Stand seit elf Jahren erzielt, hieß es.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem treibenden Impuls unserer neuen Produkte“, sagte Intel-Sprecher Bill Calder der Nachrichtenagentur Bloomberg. Im vergangenen Jahr hatte AMD seinem großen Konkurrenten vor allem im Segment mit Unternehmens-Rechnern deutlich Marktanteile abnehmen können. Doch während der Branchen-Primus seinen Gewinn zuletzt kräftig steigern konnte, rutschte AMD wegen des harten Wettbewerbs in die roten Zahlen. Intel hatte erst in der vergangenen Woche eine ganze Reihe neuer Entwicklungen und Mehr-Kern-Prozessoren für die nächsten Monate angekündigt.

Intels jüngste Produkt-Innovationen und die aggressive Preispolitik in der Branche habe von AMD Tribut gefordert, sagte der Analyst von J.P. Morgan Securities, Christopher Danely. Nach Einschätzung von Danely wird AMD auch im zweiten Quartal weiter Marktanteile abtreten müssen. AMD setzt unterdessen vor allem auf seine neue Familie von Vier-Kern-Prozessoren mit dem Namen Barcelona, die in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen soll. „Die Nachfrage im ersten Quartal ist für uns kein Thema“, sagte AMD-Sprecher Eric Deritis. Die Zahlen bewegten sich bald schon wieder nach oben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%